Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Xian, China Die tönernen Krieger des ersten Kaisers

Film von Gisela Mahlmann
So 20. Jun
19:44 Uhr
(Erstsendung: 30.01.2005)
Kaiser Qin Shi Huangdi (259-210 v. Chr.) eroberte ein Königreich nach dem anderen und gründete das erste geeinte Chinesische Reich. Doch die Angst vor dem Tod beherrschte ihn.

Da er sich ein Leben im Jenseits als Fortsetzung des irdischen Lebens vorstellte, ließ er gleich nach der Thronbesteigung mit dem Bau seines Mausoleums beginnen. Seine Grabkammer wurde geschützt von einer Armee lebensgroßer Tonsoldaten, der Terrakotta-Armee.

8000 Soldaten und Pferde in Lebensgröße aus Ton gefertigt, sind seit 1974 anderthalb Kilometer östlich des Grabhügels freigelegt worden. An anderen Stellen auf dem mehrere Hektar großen Grabareal fand man in Beigaben-Depots bronzene Reisewagen in halber Originalgröße, Waffen und Reste von Stallungen, Glocken vom Amt der Riten und an einem künstlichen Flusslauf Gänse aus Bronze.

Schon das Wenige, das heute freigelegt ist, übertrifft an Größe und Ausstattung sämtliche bekannten Herrschergräber der Welt, auch die Pyramiden. Das Grab ist verborgen unter einem großen Erdhügel - ihn zu öffnen, bleibt künftigen Generationen vorbehalten. Die tönernen Krieger des ersten Kaisers sind heute neben der Verbotenen Stadt und der Großen Mauer Chinas größte Touristen-Attraktion.

ARD/SWR
Dokumentation
Kultur:

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst