Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD
Mi 23. Jun
06:23 Uhr
Moderation: Lillian Moschen
(Erstsendung: 22.06.2021)
Debatte: "Singularität des Holocaust"
Für Deutsche ist die Einzigartigkeit des Holocaust zentrales Element der Geschichtsschreibung. Die "Fixierung auf die Singularität" habe aber auch dazu geführt, dass in Deutschland kaum an andere Menschheitsverbrechen erinnert werde, wie etwa an die Kolonialgeschichte oder den Vernichtungskrieg des Zweiten Weltkriegs, so die Meinung von Wissenschaftlern wie etwa Aleida Assmann.

Caster Semenya
Die 800-Meter-Läuferin Caster Semenya wird bei den Olympischen Spielen in Tokio ihren Titel wohl nicht verteidigen können. Sie klagt wegen Diskriminierung am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, da sie vom Internationalen Leichtathletikverband für Laufwettkämpfe von 400 Metern bis einer Meile gesperrt ist, da ihr Körper zu viel Testosteron produziert. Ein
Präzedenzfall.

Die Welt ist ein einziger Regenbogen
Fußball soll verbinden, doch das Fußballstadion ist wohl doch kein Sehnsuchtsort, an dem queere Menschen glücklich und vor Diskriminierung sicher sein können. Denn laut UEFA darf die Allianz-Arena in München beim Spiel Deutschland gegen Ungarn nicht in den Gay-Pride-Regenbogenfarben beleuchtet werden.

Josef Franks Villa Beer in Wien
Gerade hat ein Mäzen einen der bedeutendsten Wohnbauten der Moderne in Österreich gekauft: die denkmalgeschützte Wiener "Villa Beer" von Josef Frank aus dem Jahr 1929. Entgegen der Marktgepflogenheiten will er keine Wohnungen hineinbauen, sondern sie sanieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Von Robotern und anderen Menschen
Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro über den Kern des Menschlichen

"Kulturzeit"-Tipps

3sat
Magazin
Kultur:

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst