Tele-Akademie

Prof. Dr. Marianne Gronemeyer: Die Grenze Was uns verbindet indem es trennt

So 28. Jun
06:44 Uhr
(Erstsendung: 21.06.2020)
Kinder testen ihre Grenzen aus, Ländergrenzen werden umkämpft und gesichert, und die letzte aller Grenzen, der Tod, wird durch moderne Medizin immer weiter hinausgezögert.

Grenzen - seit Menschengedenken arbeiten wir uns an ihnen ab. Und während einerseits auf unheilvolle Weise immer mehr Grenzen verschwinden, vermehren sie sich auf der anderen Seite beliebig.

Je mehr wir versuchen, Grenzen zu überwinden und aufzulösen, desto stärker scheinen sie zurückzukehren. In Form von Obergrenzen, Grenzwerten, Begrenzungen und Grenzüberschreitungen verschiedenster Art.

An den Grenzen scheiden sich die Geister. Entgrenzung und neue Grenzsetzungen überlagern sich in einem paradoxen Durcheinander, das klare Aussagen unmöglich macht. Das Äußerste, was sich sagen ließe ist, dass sie Hüterinnen der Verschiedenheit sind. Und darum wichtig und unverzichtbar, denn sie verbinden, indem sie trennen.

Professor Dr. Marianne Gronemeyer lehrte bis 2006 Erziehungs- und Sozialwissenschaften an der Fachhochschule Wiesbaden. Sie analysiert Fragen des sozialen Friedens und der echten Bedürfnisse von Menschen.

ARD/SWR
Vortrag
Kultur:

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst