Belcea Quartet - Beethovens Streichquartett
in cis-Moll, op. 131

Wiener Konzerthaus, 2013
So 28. Jun
11:37 Uhr
Mit Corina Belcea (Violine I), Axel Schacher (Violine II),
Krzysztof Chorzelski (Bratsche)
und Antoine Lederlin (Violoncello)
Mit Spielfreude auf höchstem Niveau und technischer Virtuosität begeistert das Belcea Quartet. 2013 spielten die Musiker Beethovens Streichquartett in cis-Moll, op. 131 im Wiener Konzerthaus.

1994 hat die rumänische Violinistin Corina Belcea das Ensemble gemeinsam mit dem polnischen Bratschisten Krzysztof Chorzelski gegründet und es mit Axel Schacher (Violine) und Antoine Lederlin (Violoncello) komplettiert. In ihrem Repertoire loten sie neue Grenzen aus.

Der Bogen spannt sich von Uraufführungen über Werke von Henri Dutilleux, Béla Bartók und Benjamin Britten bis hin zu Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart. Das Ensemble ist zu Gast in den großen Konzerthäusern der Welt wie dem Concertgebouw Amsterdam, der New Yorker Carnegie Hall, den Salzburger Festspielen sowie dem Stockholm Konserthus.

Am Wiener Konzerthaus ist das Ensemble seit 2010 ebenso "Quartet in Residence" wie an der "Guildhall School of Music & Drama" in London. Die gesamten Beethoven-Streichquartette haben die Musiker 2012 und 2013 auf ihrem eigenen Exlusiv-Label "Zig-Zag Territoires" aufgenommen.

"Was diese Musik antreibt, ist die Sehnsucht des Menschen nach Freiheit sowie das unstillbare Verlangen, seine eigenen Grenzen zu erweitern und dabei die Wahrheit über sich selbst zu erfahren", steht im Vorwort zur Aufzeichnung der Beethoven-Streichquartette.

ORF
Konzert
Klassik

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst