Irlands wilder Atlantik: Wale, Haie und die Tiefsee

Film von Ken O'Sullivan und Andrew Murray
Mo 29. Jun
11:11 Uhr
(Erstsendung: 10.12.2019)
Vor Irlands Küste liegen noch unentdeckte Welten. Dort, am Rand des europäischen Festlandsockels, im rauen Nordatlantik, ziehen alljährlich nicht nur seltene Walarten vorüber.

Auch Riesenhaie, Delfine und Thunfische tummeln sich in den nährstoffreichen Gewässern. In der Tiefsee eröffnet sich eine bunte und bizarre Tier- und Pflanzenwelt. Erstmals gelang es dem Kamerateam, in der offenen See vor Irland Wale und Haie unter Wasser zu filmen.

Der Nordatlantik ist vielleicht das stürmischste Gewässer auf Erden. So heißt es warten, bis eine Tauchfahrt in die Tiefsee möglich wird. Mit dem 65 Meter langen Schiff "Celtic Explorer" und dem unbemannten Tauchboot "Holland I" ist ein Filmteam aufgebrochen, um den Grund der See in bis zu 3000 Metern Tiefe zu entdecken.

Diese Zone galt für Tausende von Jahren als dunkler Abgrund ohne Leben, noch bis in die 1980er-Jahre versenkten europäische Staaten dort sogar ihren radioaktiven Abfall. Doch jetzt entdecken Forscher bunte Kaltwasserkorallen. Es eröffnet sich ihnen ein Lebensraum, aus dem neues Leben an die Oberfläche aufsteigt, beispielsweise Plankton, das Grundelement in der Nahrungskette für Meerestiere - bis hin zu den großen Walen.

ZDF/ARTE
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Tiere

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst