Albanien

Traumstrände, Trutzburgen und Bunker
Film von Michael Mandlik
Mi 08. Jul
13:15 Uhr
(Erstsendung: 30.07.2016)
Albanien gilt als Geheimtipp. Das Land bietet viel - von der quirligen Hauptstadt Tirana über die alte Stadt Gjirokastra bis zu kilometerlangen Stränden, fruchtbaren Tälern und hohen Bergen.

Dazwischen finden sich allerorten Bunker und andere Relikte aus kommunistischer Zeit. In Albanien sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig präsent. Der Film zeigt ein Land im Umbruch, das immense Anstrengungen für einen baldigen EU-Beitritt unternimmt.

Die Zeit des Übergangs von der jahrzehntelangen völligen Abschottung durch das kommunistische Regime hin zu einer offenen Gesellschaft und Volkswirtschaft westlicher Prägung hat den Albanern einiges abverlangt und manche auch überfordert. Doch es überwiegt der Optimismus einer jungen Generation.

Die Last und das negative Image der Vergangenheit, geprägt durch organisierte Kriminalität und archaische Traditionen wie die Blutrache, sieht man überwunden. Man schaut nach vorn, will vor allem den noch schwach entwickelten Tourismussektor des Landes ankurbeln. Küstenorte wie Sarandra werben um Touristen aus dem Ausland, verzeichnen einen Hotel-Bauboom. Dagegen leiden viele kleinere Städte und Dörfer unter infrastruktureller Rückständigkeit. Das Stadt-Land-Gefälle ist noch immer stark.

Wieder in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt ist Albanien durch die Flüchtlingskrise. Denn das Balkanland gilt als mögliche Ausweichroute für Flüchtlinge aus Nahost und Afrika.

ARD/BR
Reportage
Kultur: Stadtkultur/Landleben

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst