La Bohème im Hochhaus

Oper von Giacomo Puccini, Schweiz 2009
Fr 12. Jul
05:39 Uhr
Chor: Stadttheater Bern, Kinderchor Musikschule Köniz
Orchester: Berner Symphonieorchester
Musikalische Leitung: Srboljub Dinic
Inszenierung: Anja Horst
"La Bohème im Hochhaus" transportiert die Handlung von Giacomo Puccinis Oper vom Beginn des 19. Jahrhunderts in unsere Zeit, in ein Hochhaus im Berner Gäbelbachquartier.

Nach monatelangen Vorbereitungen ging am 29. September 2009 das mediale Opernereignis des Schweizer Fernsehens live über die Bühne. Für die Titelrollen von "La Bohème im Hochhaus" verpflichtete das Schweizer Fernsehen international renommierte Sängerinnen und Sänger.

Die ursprüngliche Geschichte der Oper "La Bohème" spielt zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Paris. "La Bohème im Hochhaus" transportiert sie in unsere Zeit, in ein Hochhaus im Gäbelbachquartier in Bern-Bethlehem und in das nahe Einkaufszentrum Westside, entworfen vom Star-Architekten Daniel Libeskind.

"La Bohème" rückte als eine der ersten Opern das private Schicksal ihrer Hauptfiguren ins Zentrum der Handlung. Das Schweizer Fernsehen inszeniert sie in der Intimität heutiger Lebensräume: In einem sozial durchmischten Wohnblock mit 290 Wohnungen. Die Quartierbewohner erhielten Informationen aus erster Hand über das Projekt.

Einige unter ihnen stellten ihre Wohnung für Dreharbeiten zur Verfügung, andere wollten als Statisten mitwirken. Der Einbezug der Bewohner war den Fernsehleuten ein großes Anliegen: "Uns geht es darum, den Menschen eine der schönsten Opern nach Hause zu bringen", sagte Redaktionsleiter Thomas Beck. "In diesem Fall ist dies wörtlich zu verstehen."

Mit dem Berner Symphonieorchester unter der Leitung des Chefdirigenten Srboljub Dinic spielt eines der renommiertesten Orchester der Schweiz. Für die Titelrollen konnten Sängerinnen und Sänger verpflichten werden, die sowohl stimmlich als auch schauspielerisch überzeugen. "Das ist entscheidend. Schließlich sind bei unserer 'Bohème' die Kameras hautnah dran", erklärte Thomas Beck.

Maya Boog, Publikumsliebling am Theater Basel, verkörperte Mimi, ihren Liebhaber Rodolfo gab Saimir Pirgu, der schon bald zu den Top-Tenören der Gegenwart gehören dürfte. Eva Liebau vom Opernhaus Zürich übernahm die Rolle der Musetta. Marcello wurde von Robin Adams verkörpert.

"La Bohème im Hochhaus" war bereits das dritte Opernereignis des Schweizer Fernsehens und erhielt dieses Jahr eine goldene Rose in der Sparte "Live Event Show" am Festival Rose d'Or. "Die Zauberflöte auf 2 Kanälen" erhielt 2008 eine Goldene Rose, "La Traviata im Hauptbahnhof" wurde 2009 gleich mit zwei Tschechischen Kristallen ausgezeichnet.

Redaktionshinweis: Am 13. Juli 1984, vor genau 35 Jahren, wurde der 3sat-Gründungsvertrag zwischen den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ZDF (Deutschland), ORF (Österreich) und SRG (Schweiz) unterzeichnet. Aus diesem Anlass feiert das Drei-Länder-Programm seine Geburtsstunde mit vier Thementagen, die zeigen, was 3sat ausmacht: Performing Arts, Literatur, Wissenschaft und Kabarett. Das Programm zum 35. Jubiläum von 3sat startet am Samstag, 13. Juli, um 5.40 Uhr mit dem Thementag "Klassikstars" mit Inszenierungen aus den Bereichen Oper, Theater, Ballett und Klassik. Eines der Highlights ist die Aufzeichnung "Galakonzert der Wiener Philharmoniker in der Mailänder Scala" um 15.00 Uhr in Erstausstrahlung. Am Sonntag, 14. Juli, folgt der Thementag "Romanwelten" mit Verfilmungen von Literaturklassikern wie Max Frischs "Homo Faber" um 20.15 Uhr und "Die Blechtrommel" von Günter Grass um 23.30 Uhr, beide verfilmt von Volker Schlöndorff. Am Samstag, 20. Juli, und Sonntag, 21. Juli, folgen die Thementage "Abenteuer Wissenschaft" und "Kabarett & Comedy".

Darsteller:
Mimi Maya Boog
Rodolfo Saimir Pirgu
Musetta Eva Liebau
Marcello Robin Adams
u. a.
SRF
Musiktheater

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst