Mit dem Esel auf dem Jakobsweg

Film von Susanne Ebner
Di 14. Jul
14:17 Uhr
(Erstsendung: 25.07.2010)
Allein auf dem Jakobsweg, um Gott zu finden, ist eigentlich Ziel der Reise. Man kann sich aber tierische Begleitung suchen. In Frankreich gibt es dafür Eselmietstationen.

Mit dem Esel kann man sich auf die rund 1000 Kilometer lange Route machen. Dabei entsteht ein besonderes Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Jesus ritt auf einem Esel in Jerusalem ein. Warum also nicht mit einem Esel auf den Jakobsweg gehen?

Nicole Grasser aus Dachau wagte den Versuch, mit einem Mietesel auf die französische Via podiensis, den bekanntesten Jakobsweg, zu gehen. Rund 230 Kilometer in zehn Tagen legte die Pilgerin mit ihrem Esel Wappa zurück - von Le Puys-en-Velay in der malerischen Auvergne über das karge, wüste Hochland des Aubrac bis zum magischen Ort Conques.

Das Filmteam hat Nicole Grasser durch den Teil Frankreichs begleitet, den kaum einer kennt, wo es noch Bisons, Wölfe und einzigartige Raubvögel gibt, wo die wenigen Bewohner von der Zucht einer besonderen Rinderrasse leben. Und wo ein Esel noch zum Alltag gehört.

Dabei zeigt sich, dass die Vorurteile, ein Esel sei störrisch und dumm, nicht der Wirklichkeit entsprechen. Im Gegenteil: Esel Wappa ist ein wundervoller Begleiter, der mit Nicole einige Abenteuer zu bestehen hat. Ein Film über die grandiose Tierwelt Frankreichs und das Entstehen einer lebenslangen Freundschaft zwischen Mensch und Tier.

ARD/BR
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Tiere

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst