Traumhäuser

Ein Haus der Hoffnung

Film von Peter Gieseke
Mo 10. Aug
09:09 Uhr
(Erstsendung: 17.10.2015)
Einer kleinen Gruppe von MS-Kranken gelingt es nach vierjährigem Ringen, einen alten Bauernhof in eine neue Heimat zu verwandeln. Entstanden ist ein "Haus der Hoffnung".

Am Anfang war eine utopische Hoffnung, aus der ein reichlich unrealistischer Plan entstand. Ein langer Kampf gegen gewaltige Widerstände schloss sich an. Und dann geschah ein Wunder. - Der Film beobachtet den aufregenden Alltag in diesem "Lebenstraum".

Sommer 2009: In einer Rehaklinik fassen Sonja Leukel, Petra Meyringer, Anton Altmann und Ulrike Berg den Entschluss, eine Wohngemeinschaft zu gründen. Alle vier sind schwer an Multipler Sklerose erkrankt, haben deshalb ihren Beruf aufgeben müssen, ihre Beziehungen sind zerbrochen, sie fühlen sich allein gelassen und von niemandem mehr gebraucht. Doch eines verbindet sie ganz eng: Sie wollen auf keinen Fall aufgeben.

Und so machen sie sich auf die Suche nach einem Haus, in das sie zusammen mit zehn anderen MS-Kranken einziehen wollen. Eine neue Lebensgemeinschaft wollen sie dort gründen, in der jeder für den anderen da sein soll. In Heldering, einem kleinen Dorf, 60 Kilometer von München entfernt, finden sie einen Bauernhof für ihren Plan. Zwei Jahre dauert es, bis sie den Hof mithilfe der Stiftung Trias kaufen können. Für den Umbau fehlt es ihnen an Geld. Doch nach und nach gelingt es, Spenden zu sammeln, zugleich unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ihr Projekt.

So können sie im Sommer 2013 damit beginnen, das Haus ihren Bedürfnissen entsprechend umzugestalten. Wieder gibt es ein großes Problem: Der ursprünglich engagierte Architekt springt ab. Doch mit Axel Meyer gelingt es, einen neuen Baumeister zu engagieren. Der muss in kurzer Zeit neue Pläne entwerfen, Genehmigungen beantragen und Firmen für den Umbau engagieren. Im Dezember 2013 - kurz vor Weihnachten - ist es dann endlich so weit: Der "Lebenstraum", wie sich die zehn neuen Bewohner inzwischen nennen, kann in den Bauernhof einziehen.

ARD/BR
Dokumentation
Kultur: Architektur, Städtebau, Denkmalschutz

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst