Eagles: Hell Freezes Over

Warner Studios, Burbank, USA, 1994
Mo 10. Aug
03:10 Uhr
Regie: Beth McCarthy
Im April 1994 stehen die Eagles 14 Jahre nach ihrer Auflösung im Rahmen eines MTV-Specials für ein Live-Album in Burbank wieder zusammen auf der Bühne. Sie sind in Bestform.

"Nur wenn die Hölle zufriert, spielen wir wieder zusammen", sagt Sänger und Schlagzeuger Don Henley 1980 nach dem Ende der Eagles. Zusammen mit Glenn Frey, Don Felder, Joe Walsh und Timothy B. Schmit springt Henley über seinen Schatten - und das Comeback gelingt.

Nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Akustik-Fassung des Welthits "Hotel California", hält sich das Album zwei Wochen auf Platz 1 der amerikanischen Hitparade und wird allein in den USA neunmillionenfach verkauft.

"Wir haben uns ja nie aufgelöst", scherzt der 2016 verstorbene Glenn Frey während der Aufzeichnung, "wir haben uns nur einen 14-jährigen Urlaub gegönnt."

Auch Glenn Frey hatte zuvor nicht an eine Wiedervereinigung geglaubt. Ein "Recycling der alten Hits wie es die Beach Boys machen, um zu einem Museum zu werden" sei nicht seine Sache, sagt er 1982 dem "People Magazin", und er fährt fort: "Eine Eagles-Tour unter dem Motto 'Verlorene Jugend & Gier' wird es nicht geben." Doch die Zeit heilt alle Wunden, die Eagles spielen zwei Unplugged-Shows vor Publikum und veröffentlichen das Ergebnis auf "Hell Freezes Over". Die sich anschließende Tournee mit 160 Konzerten dauert drei Jahre und wird eine der erfolgreichsten Unternehmungen der Geschichte des Pop.

3sat
Konzert
Rock, Pop

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst