Die Welt der Tüpfelbeutelmarder

Film von Simon Plowright
Fr 24. Sep
17:45 Uhr
(Erstsendung: 25.02.2021)
Ein verlassenes Farmhaus in Tasmanien bietet einer Familie von Tüpfelbeutelmardern ein Zuhause. Auf dem australischen Festland längst ausgestorben, finden sie dort ein Versteck.

Doch auch im Paradies lauern Gefahren: Der Bestand ist bedroht durch invasive Raubtiere wie verwilderte Katzen, den Klimawandel und die Menschen, die in den Lebensraum der Tierart eindringen. Könnte man helfen, das Überleben der Tüpfelbeutelmarder zu sichern?

Der Naturforscher und Filmemacher Simon Plowright hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die einzigartige Tierwelt Tasmaniens zu verstehen und zu schützen. Als er von dem verlassenen Farmhaus tief in der Wildnis Tasmaniens erfuhr, in dem die seltenen Tüpfelbeutelmarder leben sollen, packte er seine Sachen und zog dort ein, um mehr über dieses rätselhafte Beuteltier zu erfahren. Als der Tierfilmer im Winter dort ankam, fand er bald eine Familie Tüpfelbeutelmarder in einer verfallenen Hütte.

Plowright hat ein Jahr auf der verlassenen Farm in einem versteckten Tal verbracht, um in die Welt dieser Tiere einzutauchen und deren Geheimnisse zu entdecken. Nur dank einer Nachtsichtkamera gelang es ihm, das geheime Leben der nachtaktiven Tiere zu erforschen: Die jungen Beutelmarder tobten in ihrem Nest unter dem Hüttenboden, verspielt und neugierig. Als sie heranwuchsen, brachten sie auch im Farmhaus einiges durcheinander.

ZDF/ARTE
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Tiere

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst