auslandsjournal - die doku: Raus aus der Hölle

Libyen und seine Flüchtlingslager

Film von Etienne Huver und Jean-Baptiste Renaud
Do 01. Okt
22:27 Uhr
(Erstsendung: 02.09.2020)
Die Flüchtlingsroute über das Mittelmeer ist zum Massengrab geworden. Flüchtlinge, die nach Europa wollen, nehmen bei der Überfahrt tödliche Gefahren in Kauf.

"SOS MEDITERRANEE" und "Médecins Sans Frontières" haben die "Ocean Viking" gechartert – ein Rettungsschiff, das seit Ende 2019 im Mittelmeer kreuzt. Die Journalisten Etienne Huver und Jean-Baptiste Renaud haben die "Ocean Viking" beim Einsatz begleitet.

Die Crew des Schiffes hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flüchtlinge auf dem Meer zu retten. Immer hält sie Ausschau nach Booten, die für die lange Fahrt nach Europa nicht gemacht sind.

Entstanden sind beeindruckende Aufnahmen von Rettungsaktionen auf hoher See und von Geflüchteten und ihren Geschichten. Es sind auch Bilder von der Arbeit der Helfer, die unermüdlich um jedes einzelne Leben kämpfen. Die meisten Geflüchteten, die auf der "Ocean Viking" ankommen, sind in Libyen gestartet. Dort waren sie oft eingepfercht in Lagern, in denen menschenunwürdige Zustände herrschen. Frauen werden von Polizisten vergewaltigt, Männer brutal geschlagen und gefoltert.

Dem Kamerateam ist es gelungen, sich Zugang zu einem dieser Camps zu verschaffen. Der Chef des Camps zeigt ihnen, wie "gut" die Flüchtlinge leben. Mit versteckter Kamera filmt das Team aber auch dort, wo es nicht offiziell hingeführt wird.

Der Film führt die Grausamkeit in libyschen Flüchtlingscamps vor Augen, zeigt den besonderen Einsatz der Helfer der "Ocean Viking" und stellt eindrucksvoll einzelne Schicksale vor.

Darsteller:
ZDF
Dokumentation
Politik: Politik Ausland

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst