Mit dem Zug durch die Toskana

Film von Susanne Meyer-Hagmann
Mi 30. Sep
04:29 Uhr
(Erstsendung: 26.05.2012)
Seit jeher lockt "Bella Italia" mit Altertümern, Sonne und Meer. Aber auch Eisenbahnfreunde kommen hier auf ihre Kosten, denn Italien besitzt zahlreiche museale Lokomotiven.

Das Fernsehteam begleitet einen Sonderzug, der mit wechselnden Zugpferden in die Toskana unterwegs ist. So geht es über den Brennerpass durch Südtirol nach Siena und von dort weiter in die Crete Sienese bis nach Rimini.

In Italien kümmern sich verschiedene Museumsbahnvereine wie "Musi Neri" oder "Italvapore" mit Unterstützung durch die italienische Staatsbahn um die Wiederaufbereitung, Wartung und Reparaturen von historischen Lokomotiven. So verkehren diese auf diversen Strecken im Land.

Zum Auftakt der Reise fährt ein deutsch-österreichisches Dampfgespann auf den Brennerpass hinauf. Elektrisch geht es weiter durch Südtirol bis Trient. Auf dem Stationsplan stehen so verheißungsvolle Namen wie Val Sugana, Vicenza oder Faentina, Strecken und Städte auf dem Schienenweg in eine der reizvollsten Landschaften Europas. Höhepunkt für die Eisenbahnfreunde ist eine Begegnung mit der legendären Franco-Crosti-Lokomotive, für die Kultursuchenden unter den Passagieren der Aufenthalt in Siena, der schönsten Stadt in der Toskana.

Mit Dampf geht es weiter in die Crete Sienese, in den Weinkeller Italiens, von wo der Chianti und Montepulciano kommen und so edle Tropfen wie der Brunello di Montalcino. Zum Abschluss der Reise bringt der Dampf-Sonderzug seine Fahrgäste nach Rimini an die Adriaküste. Einsam und verlassen liegen die Strände im zauberhaften Licht eines sonnigen Oktobertags.

ARD/SWR
Dokumentation
Wissenschaft Technik Umwelt: Reisen/Urlaub/Touristik

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst