Fidelio

Nach Ludwig van Beethoven
Gefangenentheater, JVA Berlin Tegel, Februar 2020
Sa 12. Dez
20:15 Uhr
Orchester: Berliner Philharmoniker
Musikalische Leitung: Simon Rössler
Regie: Peter Atanassow
Als Kooperation der Berliner Philharmoniker und des Gefängnis-Theaters aufBruch fand am 19. Februar 2020 in der JVA Tegel eine besondere Inszenierung von "Fidelio" statt.

Im Geiste der Französischen Revolution verhandelt Beethovens Oper die Überwindung von Willkür und Tyrannei durch die todesmutige Frau Leonore. Ihr gelingt es, als Mann verkleidet und unter dem Decknamen "Fidelio", ihren eingekerkerten Mann Florestan zu befreien.

Damit stellt das Werk eine Grundfrage menschlichen Freiheitsstrebens: Was muss man tun, um das schier Unmögliche zu erreichen?

Zum 250. Geburtstag des großen deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven präsentiert aufBruch in Zusammenarbeit mit dem Education-Programm der Berliner Philharmoniker nach "Parsifal" im Jahr 2018 erneut einen klassischen Opernstoff in der leerstehenden Teilanstalt III. der Justizvollzugsanstalt Tegel.

Den Stoff in einem Gefängnis aufzuführen, gibt dem Spiel um Freiheit und Treue, um Recht und Würde eine bezwingende Unmittelbarkeit. Das Gefangenensemble spielt eine sprachlich modernisierte Libretto-Fassung - kombiniert mit ausgewählten Arien der Oper und Kompositionen Beethovens, die auf besondere Weise die rebellische Weite und die visionäre Kraft seines Werkes offenbaren. Alle Rollen wurden von männlichen Gefangenen gespielt.

Die letzten Vorstellungen im März 2020 mussten wegen der Corona-Krise abgesagt werden.

ARD/RBB
Musiktheater

Erweiterte Bildfunktionen im ZDF Programmdienst