User login
Enter your username and password here in order to log in on the website:
anmelden Passwort vergessen?
Krakau 1967: Ein Serienmörder geht um © ZDF/MD4/Marcin Koszalka

Die rote Spinne

Spielfilmdebüt nach der wahren Geschichte des Krakauer Serienmörders Karol Kot

Mittwoch, 3. Mai 2017, 22.25 Uhr

Erstausstrahlung

Osteuropäisches Kino in 3sat! 3sat zeigt "Die rote Spinne" anlässlich des Festivals des mittel- und osteuropäischen Films "goEast" (26.4. - 2.5.2017).

Ein Student heftet sich 1967 in Krakau an die Fersen eines mehrfachen Mörders. Zwischen beiden Männern entsteht eine bizarre Beziehung - bis einer einen Fehler macht. Präzise inszeniertes Spielfilmdebüt, das beim  Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films "goEast" 2016 mit dem Preis für die Beste Regie und dem Preis der internationalen Filmkritik ausgezeichnet wurde.

Auf einem Jahrmarkt findet der junge Student und Turmspringer Karel Kremer im Winter 1967 die Leiche eines gerade ermordeten Kindes, ein weiteres Opfer des Serienmörders "Rote Spinne". Dieser sucht Krakau schon seit längerem heim und auf allen Kanälen wird vor ihm gewarnt. In der Stadt herrschen Besorgnis und Paranoia, die Morde sind in aller Munde. Anstatt die Polizei zu informieren, geht Karel dem Mörder auf eigene Faust nach.

In seinem Spielfilm-Regiedebüt vereint Marcin Koszalka die Legende der "Roten Spinne" mit der wahren Geschichte des jungen Mörders Karol Kot. Koszalka inszenierte "Die rote Spinne" mit kühler Präzision, bestechend genauer Kamera (die er selbst führt), einem beklemmenden Soundtrack und grandiosen Schauspielern. Dabei erzählt er eine Geschichte, in der zwar die Täter- und Opferrollen klar verteilt sind, die Frage nach dem Warum aber unbeantwortet bleibt. Koszalka erschafft ein verstörendes Porträt der Gesellschaft und des real existierenden Sozialismus Polens in den Monaten unmittelbar vor den März-Unruhen 1968: durch eine Fokussierung auf die Beziehungen zwischen den Charakteren, deren Darstellung in ihrem jeweiligen Umfeld und der Distanzierung von moralischen Fragestellungen.

Marcin Koszalka wurde 1970 in Krakau geboren. Er arbeitet als Kameramann und Regisseur. Seine Dokumentarfilme wurden auf vielen internationalen Filmfestivals gezeigt, unter anderem in Karlovy Vary, Jihlava, Krakau und Trient. Seine Filme behandeln immer wieder kontroverse Themen.

3sat zeigt "Die rote Spinne" als TV-Premiere im Rahmen seiner Medienpartnerschaft mit "goEast" (26.4.-2.5.2017), die mit der Gründung des Wiesbadener Festivals des mittel- und osteuropäischen Films im Jahr 2001 begann.

Service

Fotos zum Film "Die rote Spinne" finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Pressestelle
 
Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Hustedt
(06131 - 701 5952)
hustedt.c@3sat.de
Mainz, 28. März 2017

 

3sat TV- & Kulturmagazin

Mit den Highlights von Oktober bis Dezember

"Heinrich Böll, der Anarchist", "Jack Nicholson - heimlicher König Hollywoods" und mehr.

 

Neu in der Pressetreff-Mediathek

makro: Kollege Roboter

Film von Angela Scheele

Fr, 15.12.2017, 21.00 Uhr

Reisen in ferne Welten: Neukaledonien - Unbekanntes Südseeparadies

Film von Thomas Radler

Mo, 1.1.2018, 18.15 Uhr

Reisen in ferne Welten: Åland - Schweden im finnischen Schärengarten

Film von Peter M. Kruchten

Mi, 3.1.2018, 18.15 Uhr

 

Pressetreff-Newsletter

Ansehen und abonnieren:

"Wissenschaft am Donnerstag" mit der Dokumentation "Sehnsucht nach Autorität" und "scobel: Despoten auf dem Vormarsch"

 

3sat intern

Neue 3sat-Koordinatorin

Natalie Müller-Elmau übernimmt die 3sat-Koordination

3sat-Zuschauerpreis 2017

Der diesjährige 3sat-Zuschauerpreis geht an den Film "Zuckersand".