User login
Enter your username and password here in order to log in on the website:
anmelden Passwort vergessen?
Das autonome Automobil als Neuigkeit auf der diesjährigen IAA in Frankfurt © dpa/Silas Stein

nano spezial: IAA

Freitag, 15. September 2017, 18.30 Uhr

Erstausstrahlung


Das autonome Fahren wird kommen, aber wann? Und in welcher Form? In "nano spezial: IAA" am Freitag, 15. September 2017, 18.30 Uhr, ist Moderatorin Yve Fehring auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA vom 14.-24.9.2017) in Frankfurt am Main unterwegs und testet selbstfahrende Fahrzeuge. 

Eine Vorstufe des autonomen Fahrens ist das hochautomatisierte Fahren. Der Wagen fährt zu großen Teilen alleine. Doch der Fahrer muss eingreifen, wenn es die Technik verlangt. Aber: Studien an Fahrsimulatoren zeigen, dass beim hochautomatisierten Fahren die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet ist. Ob Fahrzeughersteller oder Fahrer haften, wenn selbstfahrende Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr unterwegs sind, ist auch noch nicht klar.

"nano spezial" begleitet außerdem eine Studie an der Universität Braunschweig, bei der 60 Probanden im Fahrsimulator testen, ob sie es schaffen, das autonom fahrende Fahrzeug auf Zuruf wieder zu übernehmen.

Enthusiasten rechnen mit einem schnellen Durchbruch der Technik: Schon in wenigen Jahren, prophezeien sie, werde das vollautonome Fahren Normalität sein. Und nicht nur auf Autobahnen und bei schönem Wetter. Die Technik entwickle sich so schnell, dass der Mensch als Fahrer schon bald ganz durch die Technik ersetzt werden könne. Andere zweifeln an dieser Prognose.

"nano spezial" fragt nach bei Professor Dariu Gavrila. Er arbeitet an der Technischen Universität im niederländischen Delft an besseren Sensoren. An der TU Berlin befragt "nano spezial" Prof. Sahin Albayrak. Er testet das autonome Fahren in der schwierigsten Disziplin: dem Innenstadtverkehr. „Wir richten hier auf der Straße des 17. Juni gerade eine Teststrecke ein, wo wir in wenigen Monaten autonome Fahrzeuge testen wollen“,  so Prof. Sahin Albayrak.

Auch das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" befasst sich um 21.00 Uhr mit der IAA und geht unter dem Titel "Mit Vollgas in die Krise" außerdem der Frage nach, ob die deutsche Autoindustrie den Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist.

Service

Bilder erhalten Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Pressestelle 

Ihre Ansprechpartnerin:
Andrea Schilling
(06131-701 2169)
schilling.an@zdf.de
Mainz, 22. August 2017

 

3sat TV- & Kulturmagazin

Mit den Highlights von Oktober bis Dezember

Die UN-Klimakonferenz in Bonn, "Heinrich Böll, der Anarchist", "Jack Nicholson - heimlicher König Hollywoods" und mehr.

 

Neu in der Pressetreff-Mediathek

Leben mit neuem Herzen

Film von Volker Wasmuth und Patrick Zeilhofer

Do, 23.11.2017, 20.15 Uhr

Heinrich Böll, Ansichten eines Anarchisten

Film von Norbert Busé

Sa, 2.12.2017, 20.15 Uhr

Jack Nicholson - Das teuflische Grinsen Hollywoods

Porträt von Annette Baumeister

Sa, 9.12.2017, 22.15 Uhr

 

Pressetreff-Newsletter

Ansehen und abonnieren:

"Heinrich Böll, der Anarchist!", "'Dokumentarfilmzeit' im Dezember mit 'Cahier africain'" und "Schöne neue Shoppingwelt"

 

3sat intern

3sat-Dokumentarfilmpreis

für den Film "Tiere und andere Menschen" von Flavio Marchetti.

Theateraufzeichnungen an Shanghai Theatre Academy

3sat übergibt die 30 besten Theateraufzeichnungen der letzten Jahre an Chinas älteste Theaterakademie.

Neue 3sat Koordination

Natalie Müller-Elmau übernimmt die 3sat Koordination