User login
Enter your username and password here in order to log in on the website:
anmelden Passwort vergessen?
Der Studentenführer und Ideologe Rudi Dutschke spricht am 6. Dezember 1967 in Köln vor Studenten © dpa/Wilhelm Bertram

Dutschke

Zweiteilige Dokumentation von Christoph Weinert im Rahmen der Themenwoche "Visionäre und Utopien"

Mittwoch, 11. April 2018, 20.15 und 21.00 Uhr

Erstausstrahlung

Rudi Dutschke (1940 - 1979) war das Gesicht der 68er-Generation. Durch das Attentat am 11. April 1968, an dessen Spätfolgen er starb, wurde er zum Mythos. 50 Jahre später zeichnet die zweiteilige Dokumentation "Dutschke" von Christoph Weinert Leben und Wirken Rudi Dutschkes nach. Der Film analysiert die utopische Kraft seiner Ideen und fragt, was aus den Utopien von damals geworden ist.

Rudi Dutschke, in Schönwald bei Luckenwalde geboren und christlich erzogen, wurde in der DDR nicht zum Studium zugelassen. Deshalb ging er nach Westberlin, studierte dort Soziologie und stieg zum politischen Kopf des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) auf. Dutschke polarisierte die deutsche Öffentlichkeit wie wenige Vertreter seiner Zeit. Seine großen politischen Ideen, aber auch seine starke Präsenz in Print und Rundfunk, machten ihn zum Repräsentanten der 68er-Bewegung. Für die einen war Dutschke der große Erneuerer, der mit enormer Ausstrahlungskraft für einen gesellschaftlichen Aufbruch begeistern konnte. Für die anderen war er eine Gefahr für die Demokratie. Durch das Attentat wurde Rudi Dutschke zum Idol einer ganzen Generation.

Für die Dokumentation standen erstmals Dutschkes Witwe Gretchen und seine Kinder Hosea, Polly und Marek für ein Filmprojekt zur Verfügung und öffneten auch ihre reichhaltigen privaten Archive. Auch viele von Dutschkes einstigen Wegbegleitern kommen in der Dokumentation zu Wort, darunter Jörg Schlotterer, Bernd Rabehl, Rainer Langhans, Dieter Kunzelmann, Stefan Aust, Claus Peymann, Daniel Cohn-Bendit. Außerdem sind Interviews mit Peter Gauweiler und Mathias Döpfner zu sehen. Bilder, Videoaufnahmen und zahlreiche weitere Dokumente geben Einblicke in Rudi Dutschkes Leben.

Themenwoche

Mehr Informationen zu Themenwoche "Visionäre und Utopien" vom 8. bis zum 14. April finden Sie hier.

Mehr Information

Lesen Sie hier den Artikel "Wo geht's nach Utopia?" von Soziologe Harald Welzer sowie das Interview mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow über gelebten Widerstand aus dem aktuellen "3sat TV- & Kulturmagazin".

Service

Fotos zu "Dutschke" in der Themenwoche "Visionäre und Utopien" finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
Presse und Information
3sat Presseteam

Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Leibrecht
(06131-701 6478)
leibrecht.m@3sat.de
Mainz, 3. April 2018

 

Wissenschaftstag

Wissenschaft in ZDF und 3sat

Presseheft zum gemeinsamen Wissenschaftstag am 17. September in Hamburg

 

3sat TV- & Kulturmagazin

Mit den Highlights von Oktober bis Dezember

Robert Menasse zeigt sein Brüssel, Georgien - der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse - und mehr

 

3satfestival 2018

Kabarett, Comedy, Poetry Slam und Musik

Vom 14. bis 22. September auf dem Mainzer Lerchenberg!

 

Neu in der Pressetreff-Mediathek

Emma will leben

Dokumentation von Jessica Villerius

Mittwoch, 10.10.2018, 21.05 Uhr

Kinder machen

Dokumentarfilm von Barbara Burger

Montag, 15.10.2018, 22.25 Uhr

 

Pressetreff-Newsletter

Ansehen und abonnieren

"Zwischen den Zeiten - Ruhrtriennale 2018", "Georgien lesen", Gepflegt alt werden", "Wahnsinnswerke: Medea" und Cécilia Bartoli zu Gast in der 3sat-"Kulturzeit"