User login
Enter your username and password here in order to log in on the website:
anmelden Passwort vergessen?
Marx, Gandhi und Martin Luther King: drei Visionäre, die die Welt veränderten (c) 3sat-Grafik

Visionäre und Utopien

In über 20 Produktionen widmet sich die Themenwoche visionären Denkern und revolutionären Ideen

bis Samstag, 14. April 2018

Mit Erstausstrahlungen

Utopien sind radikal - und Utopisten radikale Denker. 3sat widmet sich in der Themenwoche "Visionäre und Utopien" vom 8. bis zum 14. April Menschen, die für ihre Visionen von einer besseren Zukunft mit aller Kraft gekämpft haben - und solchen, die es heute noch tun. In über 20 Sendungen, darunter 13 Erstausstrahlungen, sind sie und ihre revolutionären Ideen das Thema. Den Auftakt macht am Sonntag, 8. April, um 21.35 Uhr der Spielfilm "Gandhi".

Am Montag, 9. April, starten die beiden werktäglichen 3sat-Magazine "nano" und "Kulturzeit" mit ihren jeweils dreiteiligen Reihen zur Themenwoche "Visionäre und Utopien". Um 18.30 Uhr geht "nano" in seinem ersten Teil "Up, up with your IQ – Wie die Technik den Menschen verändern wird" der Frage nach, ob die Gentechnik die Evolution verändern wird. "Kulturzeit" beschäftigt sich ab 19.20 Uhr in der dreiteiligen Reihe "Gelebte Utopien - Auf den Spuren einer besseren Welt" mit Künstlern, die das eigene Leben als utopischen Entwurf sehen. Die weiteren Folgen der "nano"- und "Kulturzeit"-Reihen folgen am Mittwoch, 11., und Freitag, 13. April (Erstausstrahlungen).

Am Mittwoch, 11. April, zeigt 3sat um 20.15 Uhr und 21.00 Uhr die zweiteilige Dokumentation "Dutschke" in Erstausstrahlung. Rudi Dutschke war das Gesicht der 68er-Generation. Durch das Attentat am 11. April 1968, an dessen Spätfolgen er Jahre später starb, wurde er zum Mythos. 50 Jahre danach zeichnet die Dokumentation von Christoph Weinert Leben und Wirken des Studentenführers nach. Erstmals standen Dutschkes engste Familienmitglieder für ein Filmprojekt zur Verfügung und öffneten auch ihre reichhaltigen privaten Archive.

Im Anschluss, um 21.45 Uhr, reist Schriftsteller Ilija Trojanow ("Der Weltensammler") in der Dokumentation "Oasen der Freiheit - Anarchistische Streifzüge" (Erstausstrahlung) von Martin Hanni durch Europa und besucht selbstverwaltete Dörfer in Andalusien sowie die Bakuninhütte im Thüringer Wald. Das in den 1920er Jahren erbaute Wanderhaus der anarcho-syndikalistischen Bewegung ist heute anerkanntes Kulturdenkmal. 

Am Donnerstag, 12. April, zeigt 3sat um 20.15 Uhr die Dokumentation "Eine faire Welt - nur Utopie?" (Erstausstrahlung) von Alex Gabbay. Fairness ist ein Wert, den jeder für erstrebenswert hält. Warum akzeptieren wir dennoch ein großes Maß an Ungleichheit und nehmen soziale Missstände einfach hin? Costa Rica und Island sind positive Beispiele dafür, wie ganze Volkswirtschaften auf ein faires Miteinander ausgerichtet sein können.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, beschäftigt sich Gert Scobel mit Karl Marx, der im April 200 Jahre alt werden würde. Was würde der revolutionäre Vordenker zur Gesellschaft von heute sagen? Seine Analysen und Visionen entwickeln heute wieder eine ganz neue Dynamik. Ob bedingungsloses Grundeinkommen oder Gemeinwohl-Ökonomie: Für all diese neuen Ansätze und gesellschaftlichen Debatten findet man Entsprechungen in den Werken von Marx und Engels. Über "Marx heute" diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen, darunter Marx-Biograf Jürgen Neffe.

Am Freitag, 13. April, folgt um 21.00 Uhr das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro: Von der Utopie zur Realität" (Erstausstrahlung). Strom gewinnen mit Solarenergie, weltweit Mails versenden, einkaufen per Mausklick: Was für unsere Eltern realitätsfern war, gehört heute zum Alltag. Die Industrialisierung hat in den letzten 150 Jahren die Lebensbedingungen von Millionen Menschen eklatant verbessert. Doch diese Entwicklungen haben auch Schattenseiten: Klimawandel und wachsende Ungleichheit beschäftigen uns immer mehr.

Die Dokumentation "Was von der Revolution übrig blieb", am Samstag, 14. April, 19.30 Uhr in Erstausstrahlung, fragt, was 200 Jahre nach dem Geburtstag von Karl Marx und über 100 Jahre nach dem Beginn der Oktoberrevolution vom Kommunismus geblieben ist. Den Rahmen bildet Lenins Zugreise im April 1917 von Zürich über Sassnitz auf Rügen und Skandinavien nach Petrograd.

Eine Übersicht über alle Erstausstrahlungen, die gesamte Themenwoche sowie Streams zu einzelnen Produktionen finden Sie in der rechten Spalte.

Alle Erstausstrahlungen
Montag9. April

18.30 Uhr: nano:
Up, up with your IQ - Wie die Technik den Menschen verändern wird (1/3)

3sat-Wissenschaftsmagazin
Erstausstrahlung

19.20 Uhr: Kulturzeit:
Gelebte Utopien - Auf den Spuren einer besseren Welt (1/3)

3sat-Kulturmagazin
Erstausstrahlung

Mittwoch11. April

18.30 Uhr: nano:
Up, upload your brain - Wie die Technik unser Gehirn abschafft (2/3)

3sat-Wissenschaftsmagazin
Erstausstrahlung

19.20 Uhr: Kulturzeit:
Gelebte Utopien - Auf den Spuren einer besseren Welt (2/3)

3sat-Kulturmagazin
Erstausstrahlung

20.15 Uhr: Dutschke (1/2)
Dokumentation von Christoph Weinert
Erstausstrahlung

21.00 Uhr: Dutschke (2/2)
Dokumentation von Christoph Weinert
Erstausstrahlung

21.45 Uhr: Oasen der Freiheit - Anarchistische Streifzüge
Dokumentation von Martin Hanni
Erstausstrahlung

Donnerstag12. April

20.15 Uhr: Eine faire Welt - nur Utopie?
Dokumentation von Alex Gabbay
Erstausstrahlung

21.00 Uhr: scobel – Marx heute
Gesprächssendung mit Gert Scobel
Erstausstrahlung

Freitag

13. April

18.30 Uhr: nano:
Up, up to Mars - Wie die Technik uns eine Heimat kreiert (3/3)
3sat-Wissenschaftsmagazin
Erstausstrahlung

19.20 Uhr: Kulturzeit:
Gelebte Utopien - Auf den Spuren einer besseren Welt (3/3)

3sat-Kulturmagazin
Erstausstrahlung

21.00 Uhr: makro: Von der Utopie zur Realität
Wirtschaft in 3sat mit Eva Schmidt
Erstausstrahlung

Samstag14. April

19.30 Uhr: Was von der Revolution übrig blieb
Dokumentationvon Stefan Gagstetter und Lotar Schüler
Erstausstrahlung

Überblick

Hier finden Sie das gesamte Programm zur Themenwoche im Überblick als PDF.

Mehr Information

Lesen Sie hier den Artikel "Wo geht's nach Utopia?" von Soziologe Harald Welzer sowie das Interview mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow über gelebten Widerstand aus dem aktuellen  "3sat TV- & Kulturmagazin".

Service

Bilder zur Themenwoche "Visionäre und Utopien" finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam
 
(06131-701 6407)
presse@3sat.de
Mainz, 6. März 2018

 

Neu in der Pressetreff-Mediathek

Marina Abramović - Vom Schmerz zur Freiheit

Dokumentation

Samstag, 21.7.2018, 19.20 Uhr

Iuventa

Dokumentarfilm von Michael Cinque

Montag, 13.8.2018, 22.25 Uhr 

 

3sat intern

Deutscher Kamerapreis

ZDF/3sat-Dokumentation "Der Preis der Anna-Lena Schnabel" ausgezeichnet.

 

Der 3sat-Festspielsommer 2018

Vom 31. Mai bis zum 15. September präsentiert

3sat Konzerte, Opern- und Ballettaufführungen.

 

3sat TV- & Kulturmagazin

Mit den Highlights von Juli bis September

Mit Sopranistin Asmik Grigorian und weiteren Themen

 

Pressetreff-Newsletter

Ansehen und abonnieren

Wacken Open Air, die Dokumentarfilmzeit mit zwei Erstausstrahlungen, "wissen aktuell: Wetter extrem", "Salome" aus Salzburg u.a.

 

Sommerpausen

"Kulturzeit"

ist bis 10. August in der Sommerpause. Ab 13. August wieder auf Sendung.

"nano"

ist bis 10. August in der Sommerpause. Ab 13. August wieder auf Sendung.