Gemäldegalerie Berlin, Außenansicht / Copyright: ZDF/SWR, Staatliche Museen zu Berlin, Maximilian Meisse

"Museumscheck mit Markus Brock" in der Gemäldegalerie in Berlin

Unterwegs mit Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil

Meisterwerke von Dürer, Rubens und Vermeer – die Gemäldegalerie in Berlin beheimatet eine der bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert. Zu Gast im „Museums-Check mit Markus Brock“ am Sonntag, 17. Dezember, um 18.30 Uhr, ist der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil.

Kunst
So 17. Dez
18:30 Uhr
Erstausstrahlung

Mehr als 70 Bücher hat Ortheil veröffentlicht, viele seiner Romane spielen an wunderschönen Orten und erzählen von den Facetten der Liebe. In „Kunstmomente“ (2023) beschreibt er, wie sich seine Sicht auf die Welt durch die Kunst verändert hat. Die Gemäldegalerie ist sein absolutes Lieblingsmuseum in Berlin. Das schlichte, 1998 fertiggestellte Gebäude betritt man durch die große Wandelhalle. Markus Brock und Hanns-Josef Ortheil begeben sich auf den fast zwei Kilometer langen Rundgang durch 72 Säle und Kabinette, in denen Werke von Giotto, Raffael oder Lucas Cranach gezeigt werden. Den Gemälden von Rembrandt ist ein ganzer Saal gewidmet. Auch von Jan van Eyck, dem Altmeister der niederländischen Malerei, besitzt die Gemäldegalerie einige Arbeiten. In der aktuellen Sonderausstellung „Zoom auf van Eyck. Meisterwerke im Detail“ können die Besucherinnen und Besucher seine Gemälde interaktiv und in riesiger Vergrößerung erleben. Van Eyck wird der König unter den Malern genannt, kaum ein anderer hat die Details der sichtbaren Welt mit vergleichbarer Brillanz gemalt. In der digitalen Präsentation kann man in seine Gemälde hineinzoomen und die winzigsten Feinheiten entdecken, von den Pupillen der Figuren bis zu den Pinselstrichen des Meisters. 

 

Fotos zur Sendung finden Sie hier.

Hauptabteilung Kommunikation

Dr. Britta Schröder, Dr. Katharina Rudolph
schroeder.bwhatever@zdf.de; rudolph.kwhatever@zdf.de
Mainz, 21. November 2023
Sendetermine