3satNachwuchspreis: Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

 

 

 

3sat, Medienpartner der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, verleiht den 3sat-Förderpreis für die Arbeit einer talentierten Filmemacherin oder eines Filmemachers im deutschen Wettbewerb. Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert und umfasst das Angebot, den prämierten Film im 3sat-Programm zu präsentieren.

 

Mai 2022

"ARIBADA" von Simon(e) Jaikiriuma Paetau und Natalia Escobar

Mai 2021

"Genosse Tito, ich erbe" von Olga Kosanović

Mai 2020

"Onun Haricinde, İyiyim" von Eren Aksu

Mai 2019

"Which Way to the West" von Kristina Kilian

Mai 2018

"Bigger than Life" von Adnan Softić

Mai 2017

"El Manguito" von Laurentia Genske

Mai 2016

"Telefon Santrali" von Sarah Drath

Mai 2015

"An Ton Kaun" von Susanne Steinmaßl

Mai 2014

"Imraan, c/o Carrom Club" von Udita Bhargava

Mai 2013

"Beyond Love and Companionship" von Lior Shamriz

Mai 2012

"Red, She Said" von Mareike Bernien und Kerstin Schroedinger

Mai 2011

"marxism today (prologue)" von Phil Collins

Mai 2010

"Nach Klara" von Stefan Butzmühlen

Mai 2009

"Rebeca" von Gonzalo H. Rodríguez

Mai 2008

"Supersensibel" von Xenia Yvon Lesniewski und "I Killed the Butterflies" von Cyrill Lachauer

Mai 2007

"Hit the Floor" von Kays Khalil

Mai 2006

"Ohne Titel" von Anna Berger

Mai 2005

"Cousin Cousine" von Maria Mohr

Mai 2004

Peter Liechti für "Hans im Glück"

Mai 2003

Zu gleichen Teilen an "Krankenhaus" von Micah Magee sowie an "Barbershop Politics" von Hannes Gieseler, Anja Schütze und Kartick Singh

Mai 2002

"Old Choi's Film" von Bin Chuen Choi und "S" von Thanassis Karanikolas

Mai 2001

"Fucked" von Paul Leyton und "Walk Don?t Walk" von Thomas Struck

Mai 2000

"Raus aus seinen Kleidern" von Corinna Schnitt

April 1999

"Barfuß" von Mara Speth sowie die beiden Einminüter: "Filme gegen rechte Gewalt: Handicap" von Caspar-Jan Hogerzell und "Ja, ja, die Schönste auf der Welt ist meine Bar" von Dagie Brunde