Zum Bündner Schloss Salenegg gehört das grösste Weingut Europas © ZDF/SRF/NZZ Format

Wie lebt es sich hinter den Mauern eines alten Schlosses? 3sat zeigt "Mein Schloss"

Zwei neue Schweizer Dokumentationen über Schlösser und deren Besitzer

Die einen leben seit Generationen im Familienschloss und tun alles, um es weiter zu erhalten. Andere verkaufen. Unter anderem an Selfmade-Millionäre, die nun ihrerseits ein feudales Leben führen. Für die Schweizer Dokumentationen "Mein Schloss: Spielplatz für Selfmade-Millionäre" und "Mein Schloss: Ein Leben für die Tradition" am Mittwoch, 18. September, ab 20.15 Uhr gewähren alle einen Einblick in ihr herrschaftliches Leben.

Gesellschaft
ab
Mi 18. Sep
20:15 Uhr
Erstausstrahlungen

Wie lebt es sich hinter den dicken Mauern eines alten Schlosses? Durchaus feudal, wenn man über ein ausreichend gepolstertes Portemonnaie verfügt. Für die Dokumentation "Mein Schloss: Spielplatz für Selfmade-Millionäre" am Mittwoch, 18. September, um 20.15 Uhr gewähren die neuen Käufer einen Einblick in ein herrschaftliches Leben. Mathias Steinmann und Willy Michel haben im Kanton Bern einstige Lustschlösschen von Adelsfamilien gekauft, die sich den Erhalt der Anwesen nicht mehr leisten konnten oder wollten. Der eine findet in den alten Mauern Geborgenheit, der andere durchaus auch die Bühne für ein großes Ego. Und beide haben Millionen in eine sorgfältige Restaurierung gesteckt, um das wertvolle Kulturerbe für kommende Generationen zu erhalten. Ob auch Schloss Rümligen, unweit der anderen beiden Schlösser gelegen, das Glück hat, einen wohlhabenden und wohlwollenden Patron zu finden? Das bezaubernd bescheidene Berner Barockschlösschen sucht nämlich mithilfe von Luxusimmobilienmaklern einen neuen Besitzer. Eine Schlossführung der anderen Art.

 

Im Anschluss, um 21.05 Uhr, folgt "Mein Schloss: Ein Leben für die Tradition". Langjährige Schlossbesitzer öffnen ihre Türen. Wer hat nicht als Kind davon geträumt, einmal Herr oder Herrin eines Schlosses zu sein? So romantisch die Vorstellung, so wenig hat sie oft mit der Realität zu tun. Denn tatsächlich bezahlt man für ein Leben im Schloss mitunter einen recht hohen Preis. Zwei Schweizer Adelsfamilien gewähren einen privaten Blick hinter die Schlossmauern und auf den täglichen Kampf um den Erhalt ihres Erbes. Die Heizrechnungen für die alten Gemäuer sprengen jede Vorstellungskraft, von dutzenden Räumen sind oft nur einzelne bewohnbar und von Luxus kann weit und breit keine Rede sein. Davon können zwei adelige Schweizer Familien ein Lied singen. Die Geschlechter von Tscharner und von Gugelberg residieren seit Generationen auf ihren Schlössern Reichenau und Salenegg. Ihr Dasein ist seit Jahrhunderten untrennbar mit den alten Mauern verbunden, die Geschichte ihrer Familien in Stein gemeißelt. Doch das Leben im Schloss lässt wenig Platz für Romantik. Der Kampf gegen den Zahn der Zeit ist mühselig und kostspielig. Ist das Dach an der einen Stelle repariert, bröckelt anderswo eine Mauer. Es ist eine Sisyphusarbeit, die die Hingabe der gesamten Familie fordert, bis hin zur Selbstaufgabe.

 

Bilder zu den Sendungen finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 11. September 2019
Sendetermine