Standardisierte Samenkreuzungen: Der internationale Agrarmarkt wird von wenigen Großkonzernen beherrscht © ZDF/Mathias Denizo

Das Saatgut-Kartell

Ein Film von Linda Bendali

Weltweit arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler daran, Obst und Gemüse für den internationalen Markt zu züchten und genetisch zu verändern. Aber wie gesund und natürlich sind die Produkte überhaupt noch, die wir essen? Und werden sie schließlich auch fair hergestellt? Diesen Fragen geht die Dokumentation "Das Saatgut-Kartell" am Mittwoch, 7. Oktober, um 20.15 Uhr nach.

Dokumentation
Mi 07. Okt
20:15 Uhr

Modernes, standardisiertes Saatgut wird wie Gold gehandelt, und das Milliardengeschäft liegt in den Händen weniger internationaler Agrarkonzerne. Sie produzieren in Billiglohnländern, unter miserablen Bedingungen, oft illegal mit Kinderarbeit und Frauenausbeutung. Schönheit und lange Haltbarkeit der genmanipulierten Obst- und Gemüsesorten gehen auf Kosten des Geschmacks und der Nährstoffe. Alte Sorten sterben aus. Welche Wahl haben da noch die Landwirtinnen und Landwirte sowie die Verbraucherinnen und Verbraucher?

 

Ein Film von Linda Bendali über das "Saatgut-Kartell".

 

Im Anschluss folgen um 21.00 und 21.30 Uhr die Dokumentationen "Der Vormarsch des Soja" und "Kakao - ein schmutziges Geschäft".

 

Fotos zu allen drei Sendungen des Abends finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 29. Juli 2020
Das könnte Sie auch interessieren