Die Müllsortieranlage in Pinneberg © ZDF/Christian Gruber

makro: Geschäftsmodell Müll

Eine Dokumentation von Anne Breer und Yasemin Ergin

Abfall ist ein Milliardengeschäft: Er wird um den ganzen Globus verkauft, verschifft, gehandelt. Die "makro"-Dokumentation "Geschäftsmodell Müll" von Anne Breer und Yasemin Ergin macht die globalen Ströme des Mülls sichtbar.  Erstausstrahlung am Freitag, 4. Oktober 2019, 21.00 Uhr.

Dokumentation
Wissen
Fr 04. Okt
21:00 Uhr
Erstausstrahlung

Die "makro"-Doku "Geschäftsmodell Müll" ist eine gekürzte Fassung der Dokumentation "Apokalypse Abfall - Deutscher Müll für die Welt", die am 18. September 2019 um 20.15 Uhr auf ZDFinfo gesendet wird.

 

Bis 2018 landete ein großer Teil des deutschen Plastikmülls in China. Doch die chinesische Regierung hat die Auflagen für Importe drastisch verschärft und die Einfuhr von 24 Abfallarten komplett verboten, darunter auch Plastikabfall. Ein Schock für die westlichen Industriestaaten.

Danach wurden die Müllströme kurzzeitig nach Südostasien umgeleitet, aber auch die dortigen Länder schließen vermehrt ihre Häfen für den ausländischen Müll. Das weltweite Müll-Business ist ein lukratives, teils aber auch rücksichtsloses Geschäft. Wie kann das Selbstbild der Deutschen als "Recyclingweltmeister" mit penibler Mülltrennung bestehen, wenn unser Plastikabfall um die halbe Welt reist?

Die Autoren zeigen, wie der globale Handel mit Müll funktioniert und befragen dazu den Kreislaufwirtschaftsexperten Henning Wilts und den amerikanischen Journalisten Adam Minter, der sich seit Jahren auf der Spur des internationalen Müll-Business begibt.

Doch Abfall hat auch Potential: In den Niederlanden wurde der weltweit erste Fahrradweg aus Altplastik eröffnet. Und ein deutsches Startup möchte mithilfe neuer Verfahren eine kleine Recyclingrevolution starten.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 16. August 2019