© AP

50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation

Dokumentation über die Geschichte des legendären Festivals und was von der Hippie-Ära geblieben ist

Das Woodstock-Festival im Sommer 1969 war der musikalische Höhepunkt der Flower-Power-Bewegung. Eine halbe Million Hippies pilgerten damals nach Bethel nahe Woodstock, knapp anderthalb Autostunden nördlich von New York City. Die Dokumentation "50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals", die 3sat am Samstag, 17. August 2019, um 19.20 Uhr in Erstausstrahlung zeigt, erzählt die Geschichte des legendären Festivals und blickt mit einer neuen Musikergeneration auf ihre musikalischen Vorväter: Was ist geblieben von der Ära der Hippies?

Dokumentation
Sa 17. Aug
19:20 Uhr
Erstausstrahlung

In seiner Dokumentation taucht Ralf Rättig tief ein in die Atmosphäre des Festivals, zeigt die chaotischen Bedingungen und die musikalischen Highlights. Der offizielle Woodstock-Fotograf Elliott Landy erzählt, wie er die Tage und die Musik erlebt hat, Woodstock-Macher Joel Rosenman, wie ein tödlicher Massenstromschlag nur knapp verhindert werden konnte. Außerdem spielen drei Bands aus den 3sat-Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre eigene Version eines Festival-Klassikers von Janis Joplin, Crosby, Stills & Nash und Arlo Guthrie. Was bedeuten die Musik und die Woodstock-Ära für sie und unsere Zeit?

Eingebettet in die Geschichte des Festivals sind die Perspektiven und Performances der Bands: des Liedermachers Der Nino aus Wien, der Schweizer Folk-Band Black Sea Dahu und der Berliner Soulsängerin Leslie Clio, die erzählt, dass sie mit 16 Jahren selbst eine Woodstockphase gehabt habe. Sie sagt: „Ich glaube, das unterscheidet die Generationen, dass man heute backstage eher Tofukäse isst, als Jack Daniels zu trinken. Ich glaube, meine Generation ist ein bisschen klarer und nüchterner, Klarheit ist damals auf jeden Fall kein großer Wert gewesen.“ Für die Dokumentation hat sie den Song „Piece Of My Heart“ von Janis Joplin eingespielt. „Für Frauen wie mich“, sagt sie, „ist Janis Joplin als Frau in einem Business, das auch heute noch fast nur aus Männern besteht, wegweisend. Ohne Janis Joplin gäbe es mich und all die anderen nicht.“

 

Außerdem in der 3sat-"Kulturzeit": Am Montag, 12., Mittwoch, 14., und Freitag, 16. August, ab 19.20 Uhr, zeigen in je einem Beitrag die Schweizer Folkband Black Sea Dahu, die Berliner Soulsängerin Leslie Clio und der Liedermacher Der Nino aus Wien, wie die Woodstock-Ära ihre Musik beeinflusst hat.

 

Fotos zur Dokumentation erhalten Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 25. Juni 2019