Chellistin Sol Gabetta spielt am 19. August live im "Kulturzeit"-Studio © ZDF/JULIA WESELY

3sat-Magazin "Kulturzeit" meldet sich mit Programm-Highlights aus der Sommerpause zurück

Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" meldet sich mit mehreren Programm-Highlights aus der Sommerpause zurück und berichtet ab Montag, 16. August 2021, wieder werktäglich live um 19.20 Uhr: Das Kulturmagazin blickt auf die Flutkatastrophe, führt Sommerinterviews mit der Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), dem Co-Vorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, und dem SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz, beschäftigt sich in einer "extra"-Ausgabe "Gefahr aus dem Netz" mit der Macht der sozialen Medien und begrüßt die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse sowie die argentinische Cellistin Sol Gabetta im Studio.

Kulturzeit
ab
Mo 16. Aug
19:20 Uhr
Live

Am Montag, 16. August, begleitet "Kulturzeit" den Fotografen Gideon Mendel, der seit Jahren weltweit Flutopfer porträtiert, in die Stadt Stolberg im Hochwassergebiet und schaut auf die traumatische Situation für die Menschen vor Ort. In mehreren Beiträgen beleuchtet "Kulturzeit" in der ersten Sendewoche außerdem die Folgen der Flutkatastrophe für Kulturdenkmäler und Kulturgüter in den betroffenen Regionen.

Moderatorin Lillian Moschen begrüßt zwei prominente Gäste im Studio: Die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse stellt am Mittwoch, 18. August, ihr neues Buch "Dunkelblum" vor, einen Roman über kollektives Schweigen am Beispiel der kleinen Grenzstadt Dunkelblum. Am Donnerstag, 19. August, tritt die international bekannte Cellistin Sol Gabetta live in "Kulturzeit" auf und ist am nächsten Tag zu Gast beim Rheingau Musik Festival. In einem Schwerpunkt fragt "Kulturzeit" außerdem, wie sich der durch die Corona-Krise angeschlagene Klassikbetrieb wieder regenerieren oder erneuern kann und was das für die Zukunft des musikalischen Nachwuchses bedeutet.

Ein weiterer Höhepunkt zum Sendestart sind Sommerinterviews zur Kulturpolitik: "Kulturzeit"-Reporterin Hannah Friedrich spricht am Dienstag, 17. August, mit dem Co-Vorsitzenden der Grünen Robert Habeck, am Mittwoch, 18. August, mit dem Kanzlerkandidaten der SPD, Olaf Scholz, und am Donnerstag, 19. August, mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) über die Kulturpolitik ihrer Parteien. Was sind die Ziele, wofür setzen sich die einzelnen Parteien besonders ein, und was ist ganz ihr persönliches Verhältnis zur Kultur?

Der aktuelle Wahlkampf findet so digital statt wie nie zuvor. Häufig geht es dabei weniger um Themen als um Personen. Und die oft extremen Polarisierungen zeigen sich auf den sozialen Plattformen. Am Mittwoch, 25. August, beschäftigt sich "Kulturzeit" in einer "extra"-Ausgabe "Gefahr aus dem Netz" mit der Macht von Twitter, Facebook und Co, der Kommerzialisierung privater Daten und den Folgen für die gesellschaftliche Streitkultur. Was wäre, wenn die Bürgerinnen und Bürger die Hoheit über ihre Daten wieder übernehmen und sie statt den kommerziellen Plattformen dem Gemeinwohl zur Verfügung stellen würden? "Kulturzeit" zeigt Alternativen und Wege aus der Abhängigkeit von privaten Plattform-Betreibern.

Fotos unter https://presseportal.zdf.de/presse/kulturzeit

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 10. August 2021
Das könnte Sie auch interessieren