Pressekonferenz anlässlich der Unterzeichnung des neuen 3sat-Vertrags. Er regelt die Beteiligung der ARD als gleichberechtigter Mitveranstalter @ ZDF/Renate Schäfer

3sat - vier Sender, drei Länder: alle Daten im Überblick

"anders fernsehen" seit 35 Jahren

1984 ging der Gemeinschaftssender von ZDF, ORF, SRF und ARD auf Sendung: 35 Jahre lang außergewöhnliche Eigenproduktionen, innovative Sendungen und  besondere Programmkonzepte – 3sat bietet an 365 Tagen anders fernsehen!

Kultur

Mit einer Vielfalt an kreativen Eigenproduktionen und innovativen Sendeformaten weckt das Programm jeden Tag das Interesse an Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft.

Entstanden ist 3sat 1984. Die damals neuen technischen Möglichkeiten des Satellitenfernsehens waren für ZDF, ORF und SRG der Anlass das neue Programm ins Leben zu rufen. 1993 kam die ARD hinzu. Und nur wenige Jahre später entstanden die Sendungen "Kulturzeit" (1995) und "nano" (1999). Die beiden von allen 3sat-Partnern gemeinsam verantworteten Magazine bieten von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus Kultur und Wissenschaft – weit über die Grenzen der Partnerländer Deutschland, Österreich und die Schweiz hinaus.

Wie diese beiden Magazine, so wird das gesamte Programm von allen 3sat-Partnern getragen. ZDF und die Landesrundfunkanstalten der ARD liefern jeweils 32,5 Prozent des Programms zu. Der ORF stellt 25 Prozent und die Schweizer SRG 10 Prozent der Sendungen, die bei 3sat zu sehen sind, zur Verfügung. Der Sitz von 3sat ist in Mainz beim federführenden ZDF. Hier wird die Arbeit der 3sat Geschäftsstellen in Wien (ORF), Zürich (SRG) und München, wo sich der Sitz der ARD Koordination 3sat beim Bayerischen Rundfunk befindet, koordiniert.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 04. Juni 2019