Martin Gerstorfer lebt in Zissersdorf (Waldviertel). Nach mehreren Auslandsaufenthalten in Australien übernahm er die elterliche Forstwirtschaft, die seit Generationen innerhalb der Familie übergeben wird. Gemeinsam mit seiner Frau Niki hat er zwei kleine Töchter © ZDF/ORF/La Banda Film

3satDokumentarfilmzeit im April

U.a. mit den Filmen "Erde" von Nikolaus Geyrhalter und "Holz Erde Fleisch" von Sigmund Steiner

3satDokumentarfilmzeit
Mo 12. Apr
22:25 Uhr
Mit einer Erstausstrahlung

Montag, 12. April, 22.25 Uhr

"Wrong Elements - Kindersoldaten im Kongo"

Dokumentarfilm, Frankreich/Deutschland/Belgien 2016

Regie: Jonathan Littell

Die Freunde Geofrey, Nighty und Michael wurden in Uganda als Teenager verschleppt und zu Kindersoldaten ausgebildet. Nun kehren sie an die Orte ihrer gestohlenen Kindheit zurück. Sie sind Opfer und Mörder zugleich, Zeugen und Täter entsetzlicher Verbrechen, die sie selbst in ihrem ganzen Ausmaß kaum begreifen können. Ein aufwühlender und erschütternder Dokumentarfilm von Kult-Autor Jonathan Littell in seinem Debüt als Filmregisseur.

 

Montag, 19. April, 22.25 Uhr

"Erde"

Dokumentarfilm, Deutschland/Österreich 2019

Regie: Nikolaus Geyrhalter

Erstausstrahlung

Der Mensch ist der wichtigste Faktor für die fundamentalen und unwiderruflichen Veränderungen unseres Heimatplaneten. In Tief- und Tagebaugebieten von immensem Ausmaß finden unermüdlich Umwälzungen von Erde statt, die offene Wunden in der Erdkruste zurücklassen. Der Film führt an solche Baustellen in Europa und Nordamerika, die sonst nur schwer zugänglich sind. Am Brenner wird ein Basistunnel durch den Berg getrieben, um die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt zu ermöglichen. Um die weltweite Nachfrage an Marmor zu stillen, werden in den Steinbrüchen im italienischen Carrara heute 100 Mal mehr Blöcke abgetragen als noch vor 30 Jahren. Die Arbeiterinnen und Arbeiter, Technikerinnen und Techniker erzählen vom leidenschaftlichen "Kampf des Menschen gegen die Erde", der täglichen Faszination, "Berge zu versetzen" und einem Astronaut gleich Material zu berühren, "das davor noch niemand berührt hat". Sie sprechen aber auch voll Demut und Respekt von der Natur, im Bewusstsein der Veränderungen, die ihr Tun hinterlässt. Aber die Frage, ob es Grenzen für das Streben des Menschen gibt, wird im Film verneint.

 

Montag, 26. April, 22.30 Uhr

"Holz Erde Fleisch"

Dokumentarfilm, Österreich 2016

Regie: Sigmund Steiner

Deutsche Erstausstrahlung

„Einen Bauern, hat mein Vater immer gesagt, kann man nur dann verstehen, wenn man einmal mit ihm im Wald war. Oder am Feld. Oder auf der Alm.“ Auf der Suche nach dem Wesen des eigenen Vaters begleitet Sigmund Steiner drei Landwirte bei ihrer Arbeit. In kontemplativen Naturaufnahmen und intimen Interviews wird der Zyklus von Leben und Tod in all seinen Dimensionen erfahrbar: im Rhythmus der Natur, im Wechsel der Generationen. Eine Frage bestimmt alles: werden ihre Kinder eines Tages ihren Besitz übernehmen oder stirbt der Bauernberuf mit ihnen aus? Und wieso haben sie sich einst entschieden, die Arbeit ihrer Väter fortzuführen? Obwohl keiner dieser drei Männer Sigmund Steiners Vater ist, gestaltet sich Holz Erde Fleisch als sensible Auseinandersetzung des Filmemachers mit der eigenen Vater-Sohn-Geschichte.

 

Fotos zu allen Filmen der 3satDokumentarfilmzeit finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 08. Februar 2021
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren