Lebt vom Ertrag ihrer Wildbienen: Hatidze Muratova bei der Honigernte (Szene aus "Land des Honigs") © ZDF/Trice Films Ltd

3satDokumentarfilmzeit im Februar

U.a. mit "Land des Honigs", den 3sat in seiner Filmreihe ARTHOUSE KINO präsentiert und der drei Preise auf dem Sundance Film Festival 2019 gewann sowie zwei Nominierungen für die Oscarverleihung 2020 erhielt

3satDokumentarfilmzeit
ab
Mo 01. Feb
22:30 Uhr
Mit einer Erstausstrahlung

Montag, 1. Februar, 22.35 Uhr

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Dokumentarfilm von Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser, Deutschland 2017

"Uns zieht es hinaus. Mit Rucksack, Zelt und nur dem, was wir wirklich brauchen. Und das alles über Land. Nie den Kontakt zur Erde verlieren. Immer Strecke spüren. Über die Meere mit dem Schiff, denn jeden Meter wollen wir mit all unseren Sinnen wahrnehmen, mit Zeit reisen. Wir lernen Grenzen kennen. Wollen lernen, was Verzicht heißt und was Genuss bedeutet". Mit diesen Vorsätzen machen sich Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser auf den Weg und versuchen, das auch in der Montage ihres Films zu vermitteln. Im Frühjahr 2013 brechen sie zu ihrer Reise um die Welt auf. Voller Erfahrungen kehren sie nach 100.000 Kilometern im Sommer 2016 zu dritt zurück. In ihrem ermutigenden und hoffnungsvollen Film können die Zuschauer*innen den Reisenden von Land zu Land bei ihren faszinierenden Begegnungen und Abenteuern, die sie mit der Handykamera dokumentierten, folgen.

 

Montag, 8. Februar, 22.30 Uhr

Spielen Sie Gott, Mr. Feinberg?

Dokumentarfilm von Karin Jurschick, Deutschland 2016

Ken Feinberg, 73, ist Staranwalt in den USA. Er kommt immer dann ins Spiel, wenn es um menschliches Leid und um viel Geld geht. Als Schlichter handelt er außergerichtliche Vergleich aus. Erst im Mai 2019 wurde bekannt, dass er damit beauftragt werden soll, im Fall der Klagen gegen Bayer/Monsanto zu vermitteln, in denen es um mögliche Krebsrisiken von Unkrautvernichtungsmitteln mit dem Inhaltsstoff Glyphosat geht. Feinberg hält sich an feste Kriterien. Dabei spielt eine wesentliche Rolle, wie hoch der wirtschaftliche Schaden ist, der durch den Tod eines Menschen entstanden ist. Seine Gegner werfen ihm vor, Gott zu spielen, und fragen: Warum ist das Leben eines Feuerwehrmanns, der am 11. September 2001 in den Twin Towers ums Leben kam, soviel weniger wert als das eines Börsenmaklers? Wie viel Geld sollte der Ölmulti BP den Fischern bezahlen, die nach einer Ölkatastrophe um ihre Existenz kämpfen? Wie geht man mit Arbeitern um, die am Ende ihres Arbeitslebens erfahren, dass ein Großteil ihrer Rente von Fonds-Managern veruntreut wurde? Der Dokumentarfilm von Karin Jurschick vermittelt einen tiefen Einblick in die Seele der amerikanischen Gesellschaft und hinterfragt unser Wertesystem.

 

Montag, 22. Februar, 22.30Uhr

Land des Honigs

Dokumentarfilm von Tamara Kotevska und Ljubomir Stefanov,

Mazedonien 2019

Erstausstrahlung

Bildgewaltiges Epos aus der mazedonischen Einöde: Als letzte Wild-Imkerin lebt Hatidze im Einklang mit ihren Bienen und der Natur. Doch dann tauchen Fremde auf: Tamara Kotevska und Ljubomir Stefanov verbrachten drei Jahre in Nordmazedonien, um diesen spektakulären Film an der Schnittstelle zwischen Dokumentarfilm- und Spielfilm über das Leben von Hatidze zu drehen. Ursprünglich hatten sie lediglich einen dokumentarischen Kurzfilm über die Region des Bregalnica-Flusses geplant, doch dann stießen sie auf die ungewöhnliche Imkerin. "Land des Honigs" (Honeyland) gewann drei Preise auf dem Sundance Film Festival 2019 und erhielt zwei Nominierungen für die Oscarverleihung 2020 in den Sparten "Bester Dokumentarfilm" und "Bester internationaler Spielfilm". Es ist der zweite mazedonische Film, der nach "Before the Rain" (1994) eine Oscar-Nominierung erhielt.

 

3sat zeigt den Dokumentarfilm "Im Land des Honigs" im Rahmen seiner Filmreihe ARTHOUSE KINO.

 

Fotos zu allen Dokumentarfilmen finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 03. Dezember 2020
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren