Willy Wolff neben der Thorarolle in der Synagoge Schwerin © ZDF und rbb/Uli Holz/Britzka Film

3satDokumentarfilmzeit im Juni

U.a. mit dem niederländischen Film "Der Schimpansen-Komplex", "Zona Norte" von Monika Treut und dem Film "Rabbi Wolff"...

3satDokumentarfilmzeit
ab
Mo 08. Jun
22:25 Uhr

Montag, 8. Juni · 22.30 Uhr

Der Schimpansen-Komplex

Dokumentarfilm von Marc Schmidt, Niederlande 2014

Der Schimpanse Mojo wurde als Hausaffe im Käfig gehalten und isst am liebsten Spaghetti. Mojo leidet unter schweren Depressionen und gerät in Panik, sobald sich ein Artgenosse nähert. In einer Resozialisierungsstation werden verhaltensgestörte Schimpansen wie Mojo behandelt. Der niederländische Filmemacher Marc Schmidt begleitet Tierpfleger*innen und Tierpsycholog*innen bei ihrem Bemühen, den Primaten wieder tieradäquates Verhalten beizubringen. Der Film geht weit über die reine Tier-Mensch-Beobachtung hinaus und stellt philosophische Fragen nach der Ambivalenz menschlicher Verantwortung und den entscheidenden Unterschieden zwischen Mensch und Tier.

 

Montag, 15. Juni · 22.25 Uhr

Der Motivationstrainer

Dokumentarfilm von Julian Amershi und Martin Rieck, Deutschland 2017

Jürgen Höller war der "Star unter den Motivationstrainern" ("Tagesschau"), der "Motivations-Papst" ("Bild") der 1990er-Jahre. Wegen Untreue kam er ins Gefängnis. Nun ist er zurück. Höller füllt erneut Hallen - und will größer werden als zuvor. Eineinhalb Jahre lang haben Julian Amershi und Martin Rieck den schillernden Trainer mit der Kamera begleitet. Entstanden ist ein seltener Einblick in die Motivationsbranche. Ein absurder, aberwitziger, lehrreicher Trip in das Herz der Leistungsgesellschaft. 

 

Montag, 22. Juni · 22.25 Uhr

Zona Norte

Dokumentarfilm von Monika Treut, Deutschland 2016

2001 hat Regisseurin Monika Treut die Menschenrechtlerin Yvonne Bezerra de Mello porträtiert, die sich um Straßenkinder in Rio kümmert. 15 Jahre danach fragt Treut nach dem Stand des Hilfsprojekts. Aus den Kindern von damals sind heute junge Erwachsene geworden, die aus ihrem Leben berichten. Sie sind der lebende Beweis dafür, dass eine alternative Pädagogik langfristig den Teufelskreis von Armut und Gewalt zu durchbrechen vermag. Yvonne Bezerra de Mello hat eine neue Pädagogik entwickelt, die durch Gewalt und Krieg traumatisierten Kindern weltweit helfen kann.

 

Montag, 29. Juni · 22.25 Uhr

Rabbi Wolff

Dokumentarfilm von Britta Wauer, Deutschland 2016

Im Film "Im Himmel, unter der Erde" über den Jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee begeisterte Rabbi Wolff die Zuschauerinnen und Zuschauer. Er sprach witzig, klug und charmant über Tod, Trauer und die Vorstellungen vom Jenseits. Nun steht er selbst im Mittelpunkt des Films von Autorin Britta Wauer. 1927 in einer jüdisch-orthodoxen Familie in Berlin geboren, lebt Willy Wolff seit seinem zwölften Lebensjahr in England. Bevor er mit über 50 Jahren Rabbiner wurde, war Willy Wolff Journalist. Heute wohnt er zwar immer noch in einem kleinen Haus bei London, betreut aber als Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern die jüdischen Gemeinden in Schwerin und Rostock. Mitte der Woche fliegt er meist nach Hamburg, steigt dort in den Zug und pendelt zu seinen Einsatzorten. Mit Witz und Charme gibt er Einblick in die Welt des Judentums.

 

Fotos zu allen Filmen finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 21. April 2020
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren