"Die Rückkehr der Wölfe": Wolf in der Morgendämmerung © ZDF und SRF/Settebello Filmproduktion

Die 3satDokumentarfilmzeit im Juli

U.a. mit "Die Rückkehr der Wölfe" und "Könige der Welt"

3satDokumentarfilmzeit
ab
Mo 05. Jul
22:25 Uhr

Montag, 5. Juli, 22.25 Uhr

Die Rückkehr der Wölfe

Dokumentarfilm von Thomas Horat, Schweiz 2019

Deutsche Erstausstrahlung

Der Wolf polarisiert und fasziniert, und er bringt Unordnung in unser System. 150 Jahre nachdem der Wolf in Mitteleuropa ausgerottet wurde, erobert er sich unaufhaltsam seinen Platz zurück. Sind Wölfe gefährlich für den Menschen? Ist ein Zusammenleben möglich? Wer ist der Wolf, wie und wo lebt er? Ausgehend von der Rückkehr der Wölfe in die Schweiz begibt sich der Regisseur Thomas Horat auf Spurensuche, um dieses intelligente und soziale Raubtier näher kennen zu lernen. Die filmische Reise führt von der Schweiz nach Österreich, in die Lausitz, nach Polen, Bulgarien und Minnesota, wo freilebende Wolfsrudel keine Seltenheit sind.

 

Montag, 12. Juli, 22.25 Uhr

Usedom - Der freie Blick aufs Meer

Dokumentarfilm von Hartmut Scholz und Heinz Brinkmann, Deutschland 2017

Lange seichte Strände feinsten Ostseesandes, eine nicht enden wollende lauschige Promenade zum Spazieren und Radeln entlang der „Kaiserbäder“ bis nach Polen zur Mündung der Swina. Das weite Haff der Oder, der Peenestrom und das Achterwasser. Fischerdörfer hinter Mischwäldern und Seebrücken vor Strandhotels und Prachtvillen der Gründerzeit. Wenn einer wie der Dokumentarfilmer Heinz Brinkmann in Heringsdorf geboren ist und siebzig Jahre auf Deutschlands zweitgrößter Insel Usedom die Wechsel der Zeiten erlebte, dann weiß er über die Insel und ihre Geheimnisse zu erzählen. Er holt Menschen vor die Kamera, die interessante Seitenblicke ermöglichen.

 

Montag, 19. Juli, 22.25 Uhr

Stille über Fukushima – wie Künstler gegen das Vergessen kämpfen

Film von Aya Domenig, Schweiz 2021

Deutsche Erstausstrahlung

Zehn Jahre nach der Atomkatastrophe spricht in Japan fast niemand mehr über Fukushima. Die Olympischen Sommerspiele in Tokyo sind geplant, das Land will sich von seiner besten Seite zeigen. Doch noch immer sind die Strahlenwerte an vielen Orten zu hoch, die Probleme rund um den Rückbau der zerstörten Reaktoren sind ungelöst, und viele Umgesiedelte wollen nicht ins verstrahlte Gebiet zurückkehren. In "Stille über Fukushima" porträtiert die schweizerisch-japanische Regisseurin Aya Domenig fünf japanische Kunstschaffende, die trotz großer Widerstände im eigenen Land die Verharmlosungstaktik der Regierung kritisieren und gegen das Vergessen ankämpfen. Der Film wirft Fragen auf zum Verhältnis zwischen Bürgerinnen und Bürgen und Staat, zwischen Kunst und Politik und zur Verantwortung, die wir gegenüber den kommenden Generationen tragen.

Der Film ist 7 Tage vor und 30 Tage nach Ausstrahlung in der 3satMediathek abrufbar.

 

Montag, 26. Juli, 22.25 Uhr

Könige der Welt

Dokumentarfilm von Christian von Brockhausen und Timo Großpietsch, Deutschland 2017

Vor mehr als 15 Jahren schafften sie es aus der Provinz bis nach L.A. Dann kam der brutale Absturz. Jetzt wagen sie in teils neuer Besetzung ein Comeback. Der Dokumentarfilm "Könige der Welt" begleitet die Mitglieder der legendären Grunge-Band "Union Youth". Ein ergreifendes Musik-Drama über Kontrollverlust, Drogensucht, Verantwortung und die Kraft der Freundschaft. Uraufgeführt auf der Berlinale 2017 in der Perspektive Deutsches Kino.

 

Fotos zur 3satDokumentarfilmzeit finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 10. Mai 2021
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren