Gert Scobel / Copyright: ZDF/Ben Knabe

Grimme Online Award-Nominierung für Gert Scobels YouTube-Kanal

... in der Kategorie "Wissen und Bildung"

Für seinen YouTube-Kanal wurde Gert Scobel am Mittwoch, 27. April 2022, für den Grimme Online Award in der Kategorie "Wissen und Bildung" nominiert. Aus den Nominierten wählt die Jury bis zu acht Preisträgerinnen und Preisträger, zugleich können die Internetnutzerinnen und -nutzer mit einem Voting, das im Anschluss an die Bekanntgabe startet, über den Publikumspreis abstimmen. Die Preisverleihung findet am 23. Juni 2022 statt.

scobel

"Philosophie – Was ist das?" fragte Gert Scobel in seinem ersten Video, das am 17. Oktober 2019 an den Start ging. Inhaltlich ist der Kanal ähnlich ausgerichtet wie die wöchentliche Sendung, donnerstags um 21.00 Uhr, im Rahmen von "WissenHoch2" in 3sat, bietet aber eine stärker philosophische Perspektive. Unter www.youtube.com/Scobel gibt es jeden Donnerstag ein neues Video zu einem spannenden Thema aus Wissenschaft, Philosophie, Ethik, Kultur und Gesellschaft – von Achtsamkeit und Meditation bis zu Corona, von Framing über Hegel, Kant und KI bis zum Krieg in der Ukraine.

Mittlerweile hat der Kanal über 111.000 Abonnenten. Meistgesehenes der mittlerweile über 125 Videos ist "Was Corona über unsere Gesellschaft verrät", das seit dem Upload am 17. März 2020 über 250.000 Mal aufgerufen wurde. Das aktuelle Video zum Krieg in der Ukraine "Wie Putin uns manipuliert – Tyrannei erklärt" vom 14. April 2022 wurde bis jetzt über 140.000 Mal angesehen.

 

Hier geht's zur Abstimmung für den Publikumspreis: https://w1.grimme-online-award.de/goa/voting/ext_voting.pl

 

Die kommenden Themen im Überblick:

Dienstag, 17. Mai 2022

Philosophie der radikalen Mitte – Einführung

Wie handeln wir gut? In der Tradition der Dialogphilosophie lässt Gert sich von Herrn Scobel die Maxime der "radikalen Mitte" erklären. Ein ethisches Prinzip, erklärt am Beispiel Aufrüstung.

 

Donnerstag, 26. Mai 2022
Stephen Hawking, die Zeit und das große Ganze

In einem posthum veröffentlichten Buch gibt Stephen Hawking kurze Antworten auf große Fragen. Das heißt allerdings nicht, dass wir sie auch alle verstehen. Was sagt Stephen Hawking über die Entstehung der Welt? Welche Schlüsse ziehen wir daraus? Und was hat unser Verständnis von der Zeit damit zu tun? In einer losen Reihe beschäftigt sich Gert Scobel mit Hawkings Fragen.

 

Donnerstag, 2. Juni 2022
Die radikale Mitte erklärt

Vor allem in Krisen zeigt sich, dass wir faktisch "zwischen" Gut und Böse leben. Selbst gute Handlungen können langfristig unerwartet negative Effekte haben. Gerade in Krisenzeiten liegen selten genügend Informationen vor, um eine Entscheidung auch bis ins Letzte zu begründen oder zu rechtfertigen. Wie können wir gut und richtig handeln und leben? Wie können wir trotz der Komplexität des Lebens die richtigen Entscheidungen treffen? Die Philosophie der radikalen Mitte könnte einen möglichen Ausweg auf dem Problem weisen.

 

Donnerstag, 9. Juni 2022
SCOBEL TV von der phil.Cologne: "Kampf der Demokratie"

Wie kann die Demokratie als Staatsform geschützt und gestärkt werden? Was macht die inneren Widersprüche und Krisen von Demokratien aus? Erstmals wird eine komplette Ausgabe der "Scobel"-TV-Sendung im YouTube-Kanal zu sehen sein Als Gäste begrüßt Gert Scobel den Soziologen Harald Welzer und die Politikwissenschaftlerinnen Patrizia Nanz und Nicole Deitelhoff; letztere war bereits im YouTube-Kanal zu Gast ("Friedensforscherin zu Krieg in der Ukraine - so geht Frieden").

 

Donnerstag, 23. Juni 2022
Kreativität und Meditation

Die Entfesselung des Chaos braucht eine ruhige Mitte. Eine Mitte, aus der der Strom der Kreativität frei fließen kann. Doch wie erreichen Menschen eine solche "ruhige Mitte"? Ein Weg dahin könnte Meditation sein. Gert Scobel macht sich auf die Suche.

 

Donnerstag, 30. Juni 2022
Gamechanger mRNA – wie es funktioniert

Die mRNA-Technologie ist durch Corona in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Was ist dran an den Befürchtungen? In diesem Video geht es darum, was man über die mRNA-Technologie und ihre Erforschung wissen sollten, aber auch, welches Potenzial sie hat. Und welche Befürchtungen sich aus dem Weg räumen lassen.

 

Änderungen vorbehalten

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@zdf.de
Mainz, 27. April 2022
Das könnte Sie auch interessieren