„Bilden diese Formen ein Gesicht?“ Wie fühlt sich eine „gesichtsblinde“ Frau, die Gesichtsausdrücke nicht erkennen und lesen kann? Das fragt sich der dokumentarische Animationsfilm „Carlotta’s Face“ © ZDF/Frédéric Schuld

Kurze Filme, kleine Experimente

Das Programm zu den 65. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen

Anlässlich der 65. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (1.-6.5.2019) zeigt 3sat am Dienstag, 7., und Mittwoch, 8. Mai, Kurzfilme aus den vergangenen Wettbewerben in seinem Programm. 3sat ist seit 1999 Medienpartner, vergibt dort den 3sat-Förderpreis und begleitet die Kurzfilmtage in seinem Programm. Den Auftakt macht in diesem Jahr der 3sat-Förderpreis-Gewinner 2018 "Bigger Than Life".

Film
von
Di 07. Mai
23:50 Uhr
bis
Mi 08. Mai
00:05 Uhr
Erstausstrahlungen

Ein kleines Land mit großen Plänen: Für mehrere Hundert Millionen Euro hat die Regierung Mazedoniens (inzwischen: Republik Nordmazedonien) ein städtebauliches Mammutprojekt gestartet, um die Bedeutung ihrer Hauptstadt Skopje unübersehbar zu machen. Es entstanden und entstehen Regierungsgebäude, Museen und Monumente, die auf eine glorreiche antike Vergangenheit verweisen sollen. Regisseur Adnan Softic zerlegt die Hybris des monumentalen Konstruktionsplans "Skopje 2014" auf selbstironische Weise: Angesichts des architektonischen und ideologischen Übermaßes entwickelt sich der 30-minütige Kurzfilm zu einer (komischen) Oper in vier Akten. Sein essayistischer Musikfilm "Bigger Than Life" wurde bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 2018 von der Jury des Deutschen Wettbewerbs mit dem 3sat-Förderpreis ausgezeichnet. 3sat zeigt den Film am Dienstag, 7. Mai, um 23.50 Uhr, in Erstausstrahlung.

 

Die Kamera gleitet durch eine Stadt, die buchstäblich "Kopf steht". Im Moskauer Himmel hängend ziehen ikonische Gebäude des 20. und 21. Jahrhunderts vorbei. Dabei verbinden sich deren Stile mit elektronischen Variationen der sowjetischen und russischen Nationalhymnen. 3sat zeigt den mehrfach preisgekrönten Experimentalfilm "Die Hymnen Moskaus" des russischen Künstlers und Filmemachers Dimitri Venkov am Dienstag, 7. Mai, um 0.20 Uhr, in Erstausstrahlung. Die Arbeiten Venkovs wurden unter anderem auf der documenta 14 gezeigt.

 

Carlotta blickt in den Spiegel und sieht darin jeden Tag das Gesicht einer anderen Frau. Als Kind denkt Carlotta, ihre Mitmenschen hätten gar keine Gesichter. Erst viele Jahre später erfährt Carlotta von einem seltenen, unheilbaren Defizit ihres Gehirns. Schließlich eröffnet ihr die Kunst den entscheidenden Zugang, sich endlich selbst zu erkennen. "Carlotta's Face"  ist eine fantasievoll animierte dokumentarische Erzählung von Arzt und Neurowissenschaftler Valentin Riedl und Regisseur Frédéric Schuld, die von Carlottas lithografischen Selbstporträts inspiriert ist. In 3sat am Mittwoch, 8. Mai, um 23.20 Uhr, in Erstausstrahlung.

 

Karg und gewitzt: Vier gleich aussehende und identisch gekleidete Männer mittleren Alters sitzen nebeneinander auf einer Couch und erzählen mit verschiedenen Stimmen von Krisenmomenten aus ihrem Leben. Handelt es sich bei den vier Männern etwa um Vierlinge? Oder sitzen wir einem filmischen Trick auf? Mit einem minimalistischen Setting und einem subtilen Verfremdungseffekt gelingt es Carolin Schmitz in ihrem Film "Krise" innere Zwiespälte empathisch und humorvoll ins Bild zu setzen. 3sat zeigt den Film am Mittwoch, 8. Mai, um 23.25 Uhr, in Erstausstrahlung.

 

Der 17-jährige Graffiti-Sprüher Mathieu seilt sich an einer Autobahnüberführung ab. Als ihn die Polizei entdeckt, flüchtet er. Dann geht sein Leben ganz normal weiter, aber nur scheinbar ... "Überführung" von Drehbuchautor und Regisseur Patrice Laliberté ist ein sensibler und intensiver Coming-of-Age-Film aus Kanada. Der Kurzfilm gewann mehrere Preise und lief weltweit auf fast 50 Festivals. 3sat zeigt den Film am Mittwoch, 8. Mai um 23.35 Uhr.

 

Eine junge Frau mit Granatapfelaugen oder mit Bart aus grünen Bohnen: Aus menschlichen Modellen werden auf animierten Collagen von Musik begleitet neue ästhetische Lebensformen. In dem deutsch-ukrainischen Musikvideo ergänzen sich Fotografien von Gesichtern und Körpern und elektronische Musik auf kongeniale Weise. "Damenbartblick" ist das visuell zauberhaft verspielte Ergebnis der Kooperation des deutschen Musikers Jo Zimmermann alias "Schlammpeitziger" mit dem ukrainischen Künstlerpaar "KotaUtka" ("KatzeEnte"). In 3sat am Mittwoch, 8. Mai um 23.55 Uhr in Erstausstrahlung.

 

Menschen und Alltagsgegenstände in Interaktion: Der japanische Animationsfilm "Sato no Chihiro" von Chihiro Sato im Stil eines Comics erzählt sieben kleine, miteinander verwobene Kurzgeschichten. 3sat zeigt den kurzen Film "Sato no Chihiro" am Mittwoch, 8. Mai, um 0.00 Uhr.

 

Was kann ein Punkt schon ausrichten gegen die Übermacht der ganzen Buchstaben?  In dem Animationsfilm "Das Leben ist hart" des Schweizer Regisseurs Simon Schnellmann verbindet ein schwarzer Punkt fünf kurze Episoden über das Leben. In 3sat am Mittwoch, 8. Mai um 0.05 Uhr.

 

Im Rahmen seiner Medienpartnerschaft verleiht 3sat bei den 65. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen zum 21. Mal den 3sat-Förderpreis. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis ist für eine Arbeit einer Regisseurin oder eines Regisseurs im Deutschen Wettbewerb bestimmt, die durch eine besondere Sichtweise besticht. Der Preis umfasst darüber hinaus das Angebot, den ausgezeichneten Beitrag zu erwerben und im 3sat-Programm zu präsentieren.

 

Bilder zu allen Kurzfilmen finden Sie hier.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 01. April 2019
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren