Sie will Grenzen der Mode austesten und interkulturelle Fäden weben: Modeschöpferin Ashley Al Busmait (c) ZDF und Bea Müller

"Muslimisch. Modern. - Frauen auf der Arabischen Halbinsel"

Über erfolgreiche Künstlerinnen, Kreative und Influencerinnen im Nahen Osten

Wer in europäischen Breiten an muslimische Frauen denkt, hat häufig die Unterdrückung der Frau im Kopf – vermeintlich festgeschrieben im Islam. Jenseits dieses klischeehaften Bildes gibt es auch auf der arabischen Halbinsel emanzipierte und aktive Autorinnen, Künstlerinnen und Bloggerinnen, die die Gesellschaft dort um- und mitgestalten. Nadja Frenz stellt sie in der 3satKulturdoku "Muslimisch. Modern. - Frauen auf der Arabischen Halbinsel" am Samstag, 13. März 2021, 19.20 Uhr, im Umfeld des "Internationalen Frauentag" am 8. März vor. Erstausstrahlung.

Dokumentation
Sa 13. Mär
Erstausstrahlung

Auch wenn viele Frauen im Nahen Osten noch weit entfernt von gesellschaftlicher und ökonomischer Gleichberechtigung leben, sind gerade sie dort oft die Aktivsten. Sie bewegen sich in Nischen, klären und mischen auf und revolutionieren aus dem Alltag heraus. Besonders die sozialen Medien haben dazu beigetragen, dass in den Golfstaaten lebenden Frauen sichtbar geworden sind: Nirgendwo sonst gibt es so viele Influencerinnen in den Bereichen Mode, Reisen und Kunst wie dort – sie verdienen damit Geld, haben Einfluss und können ihre Meinung verbreiten.

Eine von ihnen ist Maitha Abdalla, die nach ihrem Sprachstudium in London ihre Liebe zur visuellen Kunst entdeckte und in anderen Ländern Inspiration für ihre Arbeiten sammelte. Abdalla ist eine der Gründerinnen von "Bait 15", einer kürzlich eröffneten und von Künstlerinnen und Künstlern geführten Galerie und einem Studio in Abu Dhabi. Sie spielt eine aktive Rolle in der zeitgenössischen Kunstszene in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Nayla Al Khaja ist die erste Regisseurin und Filmproduzentin der Vereinigten Arabischen Emirate - und lange war sie auch die einzige Frau in der dortigen Filmbranche. Obwohl sie aus einem konservativen islamischen Elternhaus stammt, verwirklichte sie ihren Traum und produziert heute Serien, Kurzfilme und große Werbekampagnen - oder auch Horrorfilme, für sie eine besondere Vorliebe hat. "Frauen müssen dreimal so viel arbeiten, um sich Gehör zu verschaffen", sagt sie. Aber ihr rebellisches Wesen und ihr Ehrgeiz haben sie trotz aller Widerstände dorthin gebracht, wo sie heute steht.

Der Mode-Markt, vor allem in den arabischen Ländern explodiert, und Ashley Al Busmait, eine aufstrebende arabisch-mexikanische Modeexpertin von Modest-Fashion, stellt in ihrem Blog "Mirage d'Ash" ihre Musen, ihren kulturellen Hintergrund und ihre Interpretation arabischer Mode in ihrer Wahlheimat Dubai vor. In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist sie mittlerweile nicht nur eine gefeierte Influencerin, sondern auch erfolgreiche Modebloggerin. 

 

Bilder zur Sendung finden Sie hier

Hauptabteilung Kommunikation
Dokumentation und Reportage

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@zdf.de
Mainz, 13. Januar 2021
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren