Logo "Corona-Tagebuch weltweit" © ZDF/3sat-Grafik

Neue "Kulturzeit"-Reihe: Das philosophische "Corona-Tagebuch weltweit"

Womit haben die Menschen in der Corona-Krise rund um den Globus zu kämpfen? Auf diese Frage gibt das philosophische "Corona-Tagebuch weltweit" Antwort. In der neuen Reihe des 3sat-Magazins "Kulturzeit" beurteilen und deuten kluge Köpfe weltweit aus philosophischer Perspektive die Maßnahmen, die die Regierungen ihres Landes beschlossen haben. Sie beschreiben, wie die Gesellschaft mit den Maßnahmen umgeht und mit welchen Problemen sie zu kämpfen hat. 3sat zeigt die Reihe ab Donnerstag, 28. Mai 2020, 19.20 Uhr,immer donnerstags in "Kulturzeit" und unter https://kulturzeit.de.

In der ersten Folge am (Donnerstag, 28. Mai 2020, 19.20 Uhr) blickt "Kulturzeit" in die USA. Eine der wichtigsten Denkerinnen der Gegenwart, die preisgekrönte Philosophin Judith Butler, reflektiert über den Drang vieler Amerikanerinnen und Amerikaner, die Wirtschaft hochzufahren: "Viele argumentieren jetzt, dass Industrie und Arbeitsstätten für diejenigen offen bleiben müssen, die auf ihr Einkommen angewiesen sind. Dabei sind es genau die arbeitenden Armen, deren Leben geopfert wird, an den Arbeitsstätten mit den höchsten Infektionsraten. So kehren wir zurück zu diesem fundamentalen Widerspruch, von dem Marx vor über 200 Jahren sprach. Wir öffnen die Wirtschaft um das Leben der arbeitenden Armen zu erhalten. Doch es sind das gerade diejenigen, deren Leben als entbehrlich gilt, und die austauschbar sind."

Magdalena Środa, eine der bekanntesten Philosophinnen Polens, blickt in der zweiten Folge (Donnerstag, 4. Juni 2020, 19.20 Uhr) auf die Ereignisse in ihrem Land und beschäftigt sich mit der Frage: Gerät wegen Corona die Demokratie in ihrem Land noch stärker ins Wanken? In den weiteren Folgen sollen Philosophinnen und Philosophen aus Frankreich, Italien, China, Ungarn, Australien jeweils Text für das "Corona-Tagebuch weltweit" schreiben.

Die nun internationale Fassung ist die Fortsetzung der Reihe "Philosophisches Corona-Tagebuch", das Philipp Hübl, Markus Gabriel, Svenja Flaßpöhler, Lisz Hirn, Barbara Bleisch und Julian Nida-Rümelin für 3sat-"Kulturzeit" geführt haben. Zu finden unter https://kulturzeit.de.

Fotos zur "Kulturzeit" unter: https://presseportal.zdf.de/presse/kulturzeit

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 26. Mai 2020