Das Bühnenbild der Wormser Nibelungen-Festspiele vor dem Kaiserdom © Bernward Bertram

Nibelungen Festspiele Worms 2019 in 3sat- und ZDF-Mediathek

Zu sehen ist die Uraufführung "Überwältigung“ von Erfolgsautor Thomas Melle

Klaus Maria Brandauer in der Rolle des Hagen: Bei den diesjährigen Wormser Nibelungen Festspielen (12.-28.7.) übernimmt der österreichische Schauspieler die Hauptrolle in der Uraufführung „Überwältigung” von Erfolgsautor Thomas Melle. Eine Aufzeichnung der Inszenierung ist ab Freitag, 19. Juli 2019 in den Mediatheken von 3sat (www.3sat.de) und ZDF (www.zdf.de/kultur) zu sehen. Der Nibelungenstoff wird in der Inszenierung von Regisseurin Lilja Rupprecht neu erzählt. Es geht um die Frage, wieviel Einfluss man selbst auf das eigene Schicksal hat.

Fr 19. Jul

Das Nibelungenlied, das berühmteste Heldenepos der mittelhochdeutschen Literatur, wurde vor zehn Jahren als UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen. Seit 2002 wird die Geschichte der Nibelungen um Rache, Liebe und Verrat in immer neuen Interpretationen am Originalschauplatz der Geschichte, dem Wormser Kaiserdom, aufgeführt. Für die diesjährige Inszenierung konnten neben Brandauer mit Boris Aljinovic, Inga Busch, Kathleen Morgeneyer, Moritz Grove, Winfried Küppers, Edgar Eckert, Andreas Leupold, Alexander Simon und Lisa Hrdina weitere renommierte Schauspieler engagiert werden.

Von Beginn an begleitet das ZDF die Nibelungen Festspiele als Medienpartner. Im Laufe der Jahre wurden die herausragenden Neufassungen der Nibelungen-Sage immer wieder zu Fernseh-Theaterereignissen ersten Ranges in 3sat, wie „Das Leben des Siegfried“ mit Christoph-Maria Herbst 2009 oder „GOLD. Der Film der Nibelungen“ mit Uwe Ochsenknecht 2016.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 27. Juni 2019