(c) Lotar Schüler

Norwegen lesen!

Norwegen ist dieses Jahr Ehrengast auf Buchmesse Frankfurt (16. bis  20. Oktober). In „Norwegen lesen!“, am Samstag, 12. Oktober, 19.20 Uhr (Erstausstrahlung), stellen die „Kulturzeit“-Autoren Lotar Schüler und Stefan Gagstetter die norwegische Literaturszene vor.

Dokumentation
Buchmesse
Sa 12. Okt
19:20 Uhr
Erstausstrahlung

„Wenn es um Natur geht, verstehen wir Norweger keinen Spaß“, so Are KalvØ, Komiker. Was heißt es, im Jahr 2019 Norweger zu sein? Das Land der atemberaubenden Fjorde, Nordlichter, Berge und unendliche Weiten war vor nicht allzu langer Zeit bitterarm. Dank Öl und Gas aus der Nordsee hat sich das  Land zum reichen, sozialdemokratisch geführter Wohlfahrtsstaat gewandelt. Was bedeutet diese Entwicklung für die Literaturszene?

 

Die Schriftsteller Norwegens erzählen in der Dokumentation spannende Geschichten – nicht unbedingt allein von Norwegen. Erika Fatland etwa berichtet von einer Reise einmal rund um Russland herum – und reiht sich damit in die große Phalanx norwegischer Entdeckungsreisender wie Roald Amundsen oder Thor Heyerdahl. Andere Schriftsteller wie der Dramatiker Jon Fosse sind auf der Suche nach einem geradezu spirituellen Erlebnis. Versuchen Norwegens Schriftsteller also den Anforderungen ihrer Heimat gewissermaßen durch äußere und innere Fluchten zu entgehen? Eine Bestandsaufnahme.

 

Beiträge über norwegische Schriftsteller und die dortige Literaturszene sind in 3sat-"Kulturzeit" zu sehen: am Freitag, 4., am Dienstag, 8., Donnerstag, 10. und am Dienstag, 15. Oktober, ab 19.20 Uhr.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 19. August 2019
Das könnte Sie auch interessieren