Secondo me

Österreichischer Dokumentarfilm über drei Garderobiers an drei europäischen Opernhäusern

"In jedem Kopf steckt eine eigene, kleine Welt", so Flavio Fornasa, Garderobier an der Mailänder Scala. Der Dokumentarfilm "Secondo me" (Österreich 2016) begleitet drei Garderobiers an drei europäischen Opernhäusern - der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala und dem Opernhaus in Odessa - in ihrem Alltag. In 3sat am Samstag, 9. März, um 21.45 Uhr in Erstausstrahlung.

Dokumentarfilm
Sa 09. Mär
21:45 Uhr
Erstausstrahlung

Pavel Cuzuiocs Film verkehrt die Wahrnehmung, indem die Opernhandlung selbst ausgespart bleibt, während die wahre Bühne dem Alltag der Garderobiers – auch abseits ihrer Jobs – gilt. Die Häuser, in denen sie arbeiten, werden dabei zu dem, was sie sind: zu Kulissen, die erst von den Menschen mit Leben erfüllt werden. "Secondo me" handelt von den großen Erzählungen, die das Leben jedes einzelnen täglich schreibt, mit all seinen Gefühlen, Wünschen und Sorgen, seinem Wandel im Vergehen der Zeit.

 

"Ungewöhnliche Berufe haben mich immer schon fasziniert, vor allem aber die Menschen, die für uns scheinbar unsichtbar ihrer Arbeit nachgehen", schreibt Pavel Cuzuioc in einem Regiestatement. "Wir schenken diesen Menschen kaum Beachtung – manchmal interagieren wir mit ihnen, aber nur selten kommt ein Gespräch zustande, und noch seltener denken wir über sie und ihr Leben nach. Die Tätigkeit von Garderobiers eines Opernhauses wirkt simpel und monoton, ihr wahres Leben hingegen ist oft um vieles dramatischer als jede fiktive Handlung. Für mich ist dieser Film eine Hommage ans Leben und die einfachen Dinge. Wie wichtig ist es, sein Enkelkind zu lieben und dann loszulassen? Wie wichtig ist es, weniger zu tun und auf den eigenen Körper zu schauen? Wie wichtig ist es, alten Idealen treu zu bleiben? Wie wichtig ist das Unwichtige?"

 

Pavel Cuzuioc, 1978 in Chisinau geboren, studierte Rechtswissenschaften in Bukarest und schloss sein Studium an der staatlichen Universität Moldawien ab. Seit 2000 lebt er in Wien, wo er ein Diplom in International Studies an der Diplomatischen Akademie abschloss. Seit 2003 absolvierte er Kurse zu Filmregie und -produktion an der Filmakademie Wien und arbeitet seither als Filmemacher. Seine Filme werden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt.

 

Fotos zum Film finden Sie hier

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 11. Februar 2019