Andi, 69-jähriger Gastronom in Ruhestand aus Kärnten, auf der Suche nach der Liebe © ZDF/ORF/TALK TV/Gustl Gschwantner

Seit 25 Jahren suchen Singles hier ihr Glück - Neue Folgen von "Liebesg'schichten und Heiratssachen"

Präsentiert von Nina Horowitz

"Ein Sommer ohne Liebesg'schichten ist wie ein Himmel ohne Sterne", sagt die österreichische Journalistin und Fernsehmoderatorin Nina Horowitz, die nach dem Tod von Elizabeth T. Spira das ORF-Erfolgsformat als Interviewerin seit 2020 weiterführt. Von Samstag, 17. Juli, bis Samstag, 18. September 2021,  immer samstags um 10.45 Uhr, stellt die Reihe "Liebesg'schichten und Heiratssachen" in zehn Folgen Menschen vor, die ihr Leben nicht mehr allein verbringen wollen. Deutsche Erstausstrahlungen.

Reihe
von
Sa 17. Jul
10:45 Uhr
bis
Sa 18. Sep
10:45 Uhr

In der ersten Folge von "Liebesg'schichten und Heiratssachen" amSamstag, 17. Juli 2021, um 10.45 Uhr, begleitet Nina Horowitz Andi, Astrid, Guido, Susanna, Charly und Bine auf ihrem Weg zur großen Liebe.

 

Andi, 69-jähriger Gastronom in Ruhestand aus Kärnten, findet, dass er "ein bunter Hund" ist. Der aktive und sportliche Gastronom im Ruhestand wäre als junger Mann gerne Schauspieler geworden. Daraus wurde leider nichts. Andi hält sich körperlich sehr fit, in seinem Garten hat er für sein Training extra einen eigenen Kletterbaum gebaut: "Da komm ich trotz meiner zwei künstlichen Knie noch schnell rauf." Aber, er kann auch ruhiger sein, betont er. Über die "Liebesg’schichten" möchte Andi seine neue Flamme finden, eine sportliche, schlanke Dame. Sie könnte auch gern um einiges jünger sein, erzählt Andi im Interview: "So zwischen 48 und 60 Jahre. Und bitte keine Katzenmutti. Ich bin allergisch gegen Katzenhaare." An der Treue haperte es in früheren Romanzen manchmal, gibt er im Nachhinein zu. Aber: "Ich habe mir fest vorgenommen, dass ich in Zukunft immer treu bin, denn ich bin ja auch nicht mehr 25."

 

Astrid, 64-jährige medizinische Angestellte aus der Steiermark, möchte gerne mit Hilfe von Nina Horowitz einen neuen Lebenspartner kennenlernen: "Ein Traummann ist für mich der Mann, mit dem ich meine Träume leben kann. Der neue Partner sollte mit mir tanzen gehen und gern auch Golf spielen." Die modisch gekleidete und quirlige Mittsechzigerin geht nicht gern in hohen Hacken spazieren: "Ich bin eher der 'Ballerina' Typ Frau, eben sportlich!" Was nicht heißt, dass Astrid sich nicht für ein Date mit dem Traummann auch mal "aufmascherln" würde. Astrids Neuer sollte zwischen 57 und 69 Jahre alt sein, charmant und sexy. Eines darf er nicht sein: "Ein Pascha. Wenn jemand anruft und fragt, ob das Essen schon fertig ist, ist er bei mir an der falschen Adresse." Besonders gerne erinnert sich die medizinische Angestellte an eine rauschende Nacht in ihrer Jugend. Denn die verbrachte Astrid im Alter von 22 Jahren mit Udo Jürgens: "Ich verrate nicht alle Details, aber ich bin erst wieder in den Morgenstunden nach Hause gekommen …"

 

Guido, 52-jähriger Rauchfangkehrer aus Oberösterreich, weiß, dass viele Menschen sich diebisch freuen, wenn sie ihm in seiner feschen Montur auf der Straße begegnen. Rauchfangkehrer bringen bekanntlich Glück. Nur sich selbst bringt er es nicht. Noch nicht, bedauert der 52-Jährige: "Naja, was die Frauen betrifft, habe ich teilweise im Leben auch Pech gehabt." Zweimal war er verheiratet. Seine große Liebe ist anno dazumal leider fremdgegangen. Jetzt soll die Traumfrau endlich kommen, um zu bleiben. Hübsch, nett, ehrlich und treu soll seine Partnerin sein. Der Oberösterreicher, der eine Glatze hat, liebt langhaarige Frauen. Dass er selbst keine wilde Mähne mehr vorweisen kann, stört ihn nicht. Guido erinnert sich genau daran, dass Gerti Senger einmal in ihrer Kolumne geschrieben hat, dass Frauen Männer mit Glatze angeblich sogar bevorzugen: "Sie ist ja Frau Doktor. Dann muss es ja stimmen".

 

Susanna, 37-jährige Feinkostmitarbeiterin aus Wien, liebt Horrorfilme. Die Corona-Pandemie hat sie bisher als eine sehr prägende Zeit in ihrem Leben erlebt: "Deshalb hab' ich mir sogar Chucky die Mörderpuppe mit dem Schriftzug Corona drüber auf mein Schienbein tätowieren lassen. Ich bin eben eine verrückte Nudel." Die alleinerziehende Mutter eines kleinen Sohnes sucht über die Sendung einen neuen Partner, am besten für immer. "Dunkle Typen" gefallen ihr gut, er dürfte auch eine Glatze haben, damit hätte sie gar kein Problem. Die 37-Jährige arbeitet in einer Feinkostabteilung in einem Supermarkt. Sie ist gern "Wurschtverkäuferin". Aber als Kind, outet sich die Wienerin im Interview, hatte sie einen ganz anderen Berufswunsch: "Ich wollte Leichenbestatterin werden. Da hat man ruhige Kundinnen und Kunden."

 

Charly, 70-jähriger Bauführer i.R. aus der Steiermark, hat einen Rat befolgt. Seine Hausärztin hat ihm eine ganz bestimmte Medizin verschrieben: "Bewirb dich endlich bei den Liebesg'schichten. Das ist ja nicht mehr mitanzusehen, dass du keine Frau findest," hat sie zu ihm gesagt. Diesen Sommer will Charly seinen Status in Liebesdingen endlich von "Single" in "verliebt" ändern. Charlys Traumfrau sollte sich selbstbewusst geben und viel Humor haben: "Denn sonst hält sie mich gar nicht aus," ist der Steirer überzeugt. Charly wünscht sich eine "nicht zu voluminöse Nichtraucherin, die keine 'Pumpanöllas' trägt". Eine weiblich gekleidete Dame soll in Zukunft an seiner Seite sein. Wobei?! Sie darf auch gern nackt sein, betont der FKK-Anhänger. Das Malen ist seine große Leidenschaft, auch Fischen geht er sehr gern. Jetzt fehlt Charly nur noch eine Frau, die ihn nimmt, wie er ist: "Es wäre ja möglich, dass irgendjemand in der Weltgeschichte herumsaust, der genauso irre ist wie ich."

 

Bine, 53-jährige Pflegeassistentin aus Kärnten, möchte sich in keinen Bauern verlieben. Nur, damit das nicht missverständlich klingt: Die Pflegeassistentin hat nichts gegen Landwirte! Aber sie fürchtet sich wahnsinnig vor Kühen. Als Kind hatte sie ein einprägsames Erlebnis mit einer laut muhenden Kuh, die Bine verfolgte - daran erinnert sie sich noch heute genau. Aber: "Ein starker Partner kann mich ja in Zukunft auf der Wiese beschützen", lacht die Pflegeassistentin. Groß soll der neue Partner sein, positiv eingestellt, freundlich und das Herz am rechten Fleck haben. Was Bine aber noch besonders gut gefällt, ist ein schöner "Knackarsch", da macht die fröhliche Kärntnerin kein Geheimnis draus. Sie lebt in einer WG mit ihrem 78-jährigen Vater, das muss der neue Mann in ihrem Leben akzeptieren. Sie isst übrigens für ihr Leben gerne Heidelbeer-Palatschinken. Wer weiß, vielleicht findet sich unter den Zuschauern ein Mann, der sie gerne mit hausgemachten Palatschinken überraschen will…

 

Fotos zur Reihe "Liebesg'schichten und Heiratssachen" finden Siehier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 02. Juli 2021
Sendetermine