Juwelia in ihrer Galerie (aus dem Film: "Überleben in Neukölln") © ZDF und rbb/Elfi Mikesch

3satDokumentarfilmzeit im Juli - Mit "Überleben in Neukölln"

U.a. mit der Erstausstrahlung "Unzertrennlich" und Rosa von Praunheims "Überleben in Neukölln"

3satDokumentarfilmzeit
ab
Mo 06. Jul
22:25 Uhr
mit einer Erstausstrahlung

Montag, 6. Juli · 22.25 Uhr

Unzertrennlich - Leben mit behinderten und lebensverkürzt erkrankten Geschwistern

Dokumentarfilm von Frauke Lodders, Deutschland 2019

Erstausstrahlung

Eymen, Eray, Gustaf, Max und Svea sind grundverschieden: im Hinblick auf ihr Alter, ihr soziales Umfeld, ihren Glauben und ihre Interessen. Was sie gemeinsam haben: Sie sind Geschwister von lebensverkürzt erkrankten oder behinderten Kindern und müssen sich bereits deutlich früher als ihre Altersgenossen mit Themen wie Verantwortung, Verzicht und Verlust auseinandersetzen. Ihre Realität unterscheidet sich grundlegend von der anderer Kinder und Jugendlicher in Deutschland. Leise beobachtend und mit großem Respekt vor allen Familienmitgliedern nähert sich der Dokumentarfilm von Frauke Lodeers den Lebensrealitäten der Geschwisterkinder an und führt in ihren Alltag ein.

 

Montag, 13. Juli · 22.25 Uhr

Bahnbrechend anders wohnen - Gleis 21

Dokumentarfilm von Andrea Eder, Österreich 2018

Das Thema Wohnen ist emotional, leidenschaftlich und zutiefst persönlich. Wie es funktionieren kann, die Bedürfnisse von unterschiedlichsten Charakteren auf den "gemeinsamen Nenner" zu bringen, zeigt der Dokumentarfilm über ein außergewöhnliches Unterfangen: Fünf Protagonisten der Baugruppe "Gleis 21" – benannt nach dem Grundstück, eines ehemaligen Teils des aufgelassenen Südbahnhofgeländes – wurden über den Zeitraum eines Jahres begleitet: mit all ihren Ängsten, Sorgen und Erfolgen, die das Vorhaben mit sich bringt.

 

Montag, 20. Juli · 22.25 Uhr

Einfach leben

Dokumentarfilm von Hans Haldimann, Schweiz 2016

Ein Leben unabhängig von den Zwängen der modernen Gesellschaft, ganz im Einklang mit der Natur – ist das überhaupt möglich? Ein Film über das Ökodorf-Projekt "Pianta Monda" im Tessin. Seit einem Vierteljahrhundert lebt der frühere Primarlehrer Ulrico mit einer Gruppe Gleichgesinnter an den steilen Hängen des Val Lavizzara, um dort eine landwirtschaftliche Genossenschaft und den Traum vom einfachen Leben zu verwirklichen.

 

Montag, 27. Juli · 22.25 Uhr

Überleben in Neukölln

Dokumentarfilm von Rosa von Praunheim, Deutschland 2017

Juwelia ist Clown, Philosoph und Überlebenskünstler und immer noch ein Geheimtipp. Die 89-jährige Frau Richter zog mit 50 nach Neukölln, um hier mit einer Frau glücklich zu werden. Auch der androgyne Sänger und Tänzer Joaquin la Habana lebt hier mit seinem Mann. Ebenso Mischa Badasyan, Performancekünstler aus Russland, und die syrische Sängerin Enana. Nach ihrer dramatischen Flucht möchte sie in Neukölln ein freieres Leben führen - als Frau und Lesbe. Neukölln war immer ein armer, proletarischer Bezirk mit viel Kriminalität. Vor zehn Jahren kamen wegen der billigen Mieten die Künstler*innen. Seit fünf Jahren entwickelt sich Neukölln zum Hipster-Bezirk und Mekka für Spekulanten. Rosa von Praunheims gibt ungewöhnliche Einblicke in einen Bezirk, in dem sich bald viele Menschen die Mieten nicht mehr leisten können.

 

Fotos zu allen Filmen finden Sie hier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 15. Mai 2020
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren