Stapel benutzter Teller und Schüsseln in der Küche (aus dem Film "Closing Time") © ZDF und SRF, Beauvoir films, Nicole Vögele

3satDokumentarfilmzeit im September - U.a. mit dem Schweizer Film "Closing Time"

3satDokumentarfilmzeit
ab
Mo 07. Sep
22:25 Uhr
Mit einer Erstausstrahlung

Montag, 7. September · 22.25 Uhr

Ein deutscher Boxer

Dokumentarfilm von Eric Friedler, Deutschland 2012

Charly Graf wird 1951 als unehelicher Sohn einer weißen Deutschen und eines schwarzen US-Soldaten in Mannheim geboren. Er beginnt zu boxen und wird deutscher Boxmeister. Doch die hoffnungsvolle Karriere des Boxtalents Graf endet in Kriminalität und Haft. In der Justizvollzugsanstalt Stammheim lernt er  den RAF-Terroristen Peter-Jürgen Boock kennen. Zwischen den beiden  entwickelt sich eine Freundschaft, die Grafs Leben entscheidend verändert. Er beginnt nicht nur, sich für Literatur zu interessieren, sondern versucht, an seine Laufbahn als Boxer anzuknüpfen. In seinem Dokumentarfilm "Ein deutscher Boxer" folgt Eric Friedler einer deutschen Ausnahmebiografie. U.a. mit Trainerlegende und Muhammad-Ali-Coach Angelo Dundee, Liedermacher Konstantin Wecker, Box-Manager Jean-Marcel Nartz, Box-Promoter Eberhard "Ebby" Thust, Boxstallgründer Wilfried Sauerland, Peter-Jürgen Boock und Charly Graf selbst.

 

Montag, 14. September · 22.25 Uhr

Closing Time

Dokumentarfilm von Nicole Vögele, Schweiz 2018

Erstausstrahlung

3.00 Uhr morgens, Zhongzheng Road, Taipeh: Kuo und seine Frau kochen für die Schlaflosen der Stadt. Sie arbeiten die ganze Nacht in ihrem kleinen Restaurant "Little Plates with Rice" und schlafen tagsüber. Das Lokal ist Zufluchtsort für Taxifahrer, Ladenbesitzer, Tätowierer, Familien, Liebende und einen Hund. Eines Morgens, als Kuo vom Markt zurückfährt, nimmt er eine andere Autobahnausfahrt und fährt zum Meer. Mit ihrem Dokumentarfilm "Closing Time" unternimmt Nicole Vögele den Versuch, die Zeit festzuhalten. Eine filmische Meditation über Zwischenmomente und die Suche nach dem Unerklärlichen, wenn ein Mensch einfach ein Mensch ist.

 

Montag, 21. September · 22.25 Uhr

Wir Bergler in den Bergen sind eigentlich nicht Schuld, dass wir da sind

Dokumentarfilm von Fredi M. Murer, Schweiz 1974

In Göschenen, am Fuße des Gotthards, hat die Industrialisierung längst Einzug gehalten: Aus den ehemaligen Bergbauern sind Angestellte und Arbeiter geworden. Im Schächental hingegen pflegt man noch die traditionelle Familien-Alpwirtschaft. Und das Dorf Bristen im Maderanertal befindet sich mitten im Umbruch. Man pflegt zwar noch die traditionelle Landwirtschaft, gleichzeitig aber verlassen täglich 250 Einwohner den Ort, um auswärts zur Arbeit oder zur Schule zu gehen. Der Schweizer Filmemacher Fredi M. Murer porträtiert einzelne Menschen und Familien, indem er sie in ihrem Alltag betrachtet und ihnen das Wort gibt, um über Arbeit und Fortschritt zu reden. Ein Film über Tradition, Umbruch und Industrialisierung im Schweizer Bergkanton Uri.

Vom 21. bis zum 30. September zeigt 3sat anlässlich des 80. Geburtstags Fredi M. Murers am 1. Oktober vier Filme des Schweizer Filmemachers.

 

Montag, 28. September · 22.25 Uhr

Schabowskis Zettel - Die Nacht als die Mauer fiel

Dokumentarfilm von Florian Huber und Marc Brasse, Deutschland 2009

Am Abend des 9. November 1989 verlas Günter Schabowski auf einer Pressekonferenz, die live im DDR-Fernsehen übertragen wurde, die neue Reiseregelung. Er liest von einer handschriftlich überarbeiteten Ministerratsvorlage ab. Da Schabowski auf die Nachfrage, wann die Regelung in Kraft trete, mit "sofort, unverzüglich" antwortet, glauben viele DDR-Bürgerinnen und -Bürger, die Mauer sei schon gefallen. Dieser Irrtum bringt die Mauer tatsächlich zum Einsturz. Doku-Drama um die Ereignisse, die zum Fall der Berliner Mauer führten.

 

Fotos zu allen Dokumentarfilmen finden Sie hier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 28. Juli 2020
Sendetermine