Die Mainzer Malerin Susanna Storch spricht in "Kulturzeit" über ihre Erfahrungen in Corona-Zeiten © 3sat/Linda Ensslin

50. Folge "Kultur trotz(t) Corona": "Kulturzeit" bietet Künstler*innen eine Bühne

Mit der "Kulturzeit"-Reihe "Kultur trotz(t) Corona" bietet das 3sat-Magazin Künstler*innen seit 50 Folgen eine Bühne und fragt, wie sie durch die aktuelle Krise kommen. Was machen Künstler*innen, wenn sie nicht mehr ausstellen oder auftreten können? Wenn nur noch Online und Social Media geht statt sozialer Interaktion? "Kulturzeit" zeigt in seiner Reihe "Kultur trotz(t) Corona" seit 19. März werktäglich um 19.20 Uhr, wie es für Kulturschaffende trotz Beschränkungen weitergeht. In der 50. Ausgabe von "Kultur trotz(t) Corona" am Donnerstag, 4. Juni 2020, um 19.20 Uhr erzählt die Mainzer Malerin Susanna Storch, wie die Pandemie ihr Leben und ihre Kunst beeinflusst.

Kulturzeit
seit
Do 04. Jun
19:20 Uhr
Erstausstrahlung

Künstler*innen, Musiker*innen, Schriftsteller*innen, Schauspieler*innen, Kabarettist*innen und viele mehr zeigen aus ihrer Perspektive, was kulturell derzeit möglich ist und was nicht: Was macht eine Schauspielerin, wenn die Drehpause unendlich zu werden scheint? Wie ist es, Wohnzimmerkonzerte ohne Publikum zu geben? Wie kann man noch publizieren und ein Publikum erreichen? „Kulturzeit“ hat Künstler*innen aufgefordert von sich selbst und eigenen Erfahrungen zu berichten – mit einfachen technischen Mitteln. Ein Smartphone reichte und herausgekommen sind höchst interessante und ganz unterschiedliche Geschichten aus einer ungewöhnlichen Zeit.

Die Malerin Susanna Storch zeigt seit über 20 Jahren ihre vom figurativen Realismus geprägten Bilder bei internationalen Ausstellungen, ist regelmäßig auf Kunstmessen vertreten und auch ihre Motive sammelte sie bisher auf Reisen quer durch Europa und Lateinamerika. Ihre aktuelle Serie „FASSADEN“ wirft einen flüchtigen Blick auf das urbane Leben anonymer Bewohner weltweit. Seit der Krise auf ihren eigenen privaten Raum, nämlich ihr Atelier, zurückgeworfen, stellt sie fest: diese Bilder von Menschen an der Grenze zwischen privatem und öffentlichem Raum bergen - wenn auch ursprünglich nicht vorgesehen - einen direkten Bezug zu der aktuellen Situation. Denn in dieser Zeit des von Land zu Land unterschiedlich gestalteten Lockdown und der eingeschränkten Bewegungsradien gewinnt das eigene Zuhause enorm an Bedeutung.

Alle Folgen der Reihe in der 3sat-Mediathek: https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/reihe-kultur-trotzt-corona-100.html

Fotos zur "Kulturzeit" finden Sie hier.

 

In der 3sat-Mediathek finden sich unter https://3sat.de/themen/corona-102.html zahlreiche weitere Informationen und Beiträge zum Thema "Corona".

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 10. März 2020