In Panama drohen die kleinen Inseln der Indigenen Kuna durch den steigenden Meeresspiegel unterzugehen ("Karibik - Korallenrettung und Klimawandel") (c) ZDF und SWR

Das 3sat-Programm zur UN-Klimakonferenz im Überblick

Mit Dokus, Reportagen und aktueller Berichterstattung

Anlässlich der UN-Klimakonferenz, die vom 31. Oktober bis zum 12. November 2021 im schottischen Glasgow stattfindet, beschäftigt sich 3sat in Dokumentationen, Reportagen und aktueller Berichterstattung mit dem Klimawandel, seinen Auswirkungen und möglichen Maßnahmen, um die weltweite Klimakatastrophe noch in Griff zu bekommen. Mit Erstausstrahlungen.

Wissenschaft
ab
Di 02. Nov
Live/Erstausstrahlungen

Das werktägliche Wissenschaftsmagazin "nano" bringt ab 2. November, 18.30 Uhr, täglich auf den neusten Stand und berichtet in Beiträgen und Schalten von neuen Wegen, dem Klimawandel entgegenzutreten. Und auch das Kulturmagazin "Kulturzeit", 19.20 Uhr, widmet sich in einigen Beiträgen dem Thema. "nano"-Autor und -Moderator Gregor Steinbrenner ist außerdem am Freitag, 5. November, 18.30 Uhr, in der Dokumentation "nano: Green Scotland – Was wir von den Schotten lernen können" im Gastgeberland des Klimagipfels unterwegs und zeigt, mit welchen Schwierigkeiten das Land durch den Klimawandel zu kämpfen hat – und welche Maßnahmen die Schotten ergreifen.

Am Mittwoch, 3. November, 20.15 Uhr, geben in der Dokumentation "Daten, die das Klima retten? Unterwegs im Dienst der Wissenschaft" drei Forscherinnen und Forscher Einblick, wie und wo Klimadaten gesammelt werden. Filmemacher Peppo Wagner begleitet sie bei ihrer Arbeit am Sonnblick, in Spitzbergen und in Costa Rica. Denn Gletschereis, Permafrostböden und tropische Regenwälder sind unverzichtbare Bestandteile, wenn es um das Gleichgewicht des Klimasystems des Planeten geht.

40 Prozent der Menschheit lebt nicht weniger als 100 Kilometer von einer Küste entfernt und ist massiv vom Anstieg des Meeresspiegels bedroht. Experteninnen und Experten rechnen damit, dass die Ozeane bis zum Jahr 2100 um zwei Meter steigen. Wird das Wasser der Lebensraum der Zukunft? Und wie kann dieser Lebensraum aussehen und gestaltet werden? Diesen Fragen widmet sich um 21.05 Uhr die Dokumentation "Erde unter Wasser – Wohnen im Klima-Chaos" von Matthias Widter.

Manche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen in der Atomkraft die Rettung für unser Klima. Entgeht Deutschland durch seinen Ausstieg aus der Kernenergie eine wichtige Zukunftstechnologie? "WissenHoch2" beschäftigt sich am Donnerstag, 4. November 2021, mit dieser Frage und zeigt um 20.15 Uhr die Dokumentation "Strahlendes Comeback. Rettet Atomkraft das Klima?" von Stefan Ebling und Greta Zimmermann. Sie beleuchtet das Für und Wider der Atomkraft vor dem Hintergrund des Klimawandels. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt die Sendung "scobel - Klimakrise und Verantwortung". Ein Teil der Menschheit ist dabei, für den Erhalt des eigenen Wohlstands den gemeinsamen Lebensraum und das Überleben der eigenen und vieler anderer Spezies zu gefährden. Was global verantwortliches Handeln ausmacht und wie dessen Einhaltung gewährleistet werden kann, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.

Skrupellose Geschäftemacher vernichten die Umwelt: illegale Holzfäller, kriminelle Fischer, ausbeuterische Raubkatzen-Händler. Eine globale Mafia, die im Geheimen agiert und deren Machenschaften schwer aufzudecken sind. Johan von Mirbach und Jan-Philipp Scholz sind um 22.25 Uhr in der "auslandsjournal"-Doku "Auf den Spuren der Umweltmafia" dem perfiden System aus Korruption, Geldwäsche und Einschüchterung auf der Spur und decken einige Fälle in der Ukraine, den USA und in Ghana auf.

Um 23.10 Uhr folgt "Brasiliens Traumküste - Schildkröten und Seekühe in Gefahr". Meeresschildkröten kommen immer zu dem Strand zurück, an dem sie selbst geschlüpft sind, um ihre eigenen Eier zu legen. Doch oft gibt es den Strand nicht mehr. An den Küsten entstehen immer mehr Städte oder Hotels, die mit Licht und Lärm die Tiere irritieren. Der Bestand der Meeresschildkröten geht drastisch zurück. Schutzprojekte wie TAMAR kämpfen für den Lebensraum der Küstentiere.

Die Karibik mit ihren unzähligen Inseln gehört zu den Regionen, die am stärksten unter dem Klimawandel leiden, obwohl sie zur Erderwärmung so gut wie nichts beigetragen haben. So fürchtet das indigene Volk der Kuna in Panama den Untergang seiner kleinen Insel. In Belize besteht noch Hoffnung: Dort arbeitet das Team von "Fragments of Hope" daran, das zweitgrößte Korallenriff der Welt wieder aufzuforsten. Die Dokumentation "Karibik – Korallenrettung und Klimawandel" von Xenia Böttcher, um 23.40 Uhr, stellt Probleme und Projekte in der Region vor.

In "Das Klima und wir", am Donnerstag, 11. November, von 18.30 bis 20.15 Uhr, präsentieren die beiden 3sat-Magazine "nano" und "Kulturzeit" erstmals eine gemeinsame Live-Sondersendung. "nano"-Moderator Ingolf Baur und "Kulturzeit"-Moderatorin Nina Mavis Brunner widmen sich dem Klimawandel aus wissenschaftlicher und kultureller Perspektive und fragen nach Strategien und Handlungsempfehlungen in Zeiten der Klimakrise. Mit prominenten Studiogästen aus Wissenschaft und Kultur, Live-Schalten und aktueller Berichterstattung aus Glasgow sowie Reportagen rund um den Klimawandel. Themen sind unter anderem, wie Konzerte und Ausstellungen klimaneutral werden können, was es bedeutet, ein Klimaflüchtling zu sein und was wir selbst ändern müssen.

Im Anschluss, um 20.15 Uhr, folgt in "WissenHoch2" die Dokumentation "Generation Greta" von Thorsten Berrar. Vier junge Journalistinnen und Journalisten aus unterschiedlichen Ländern begeben sich auf die Reise und versuchen herauszufinden, wo die Konfliktlinien zwischen den Generationen verlaufen. Um 21.00 Uhr zeigt 3sat die Live-Sendung "scobel – Jugend an die Macht". Junge Menschen müssen mit ansehen, wie ältere Generationen wichtige Weichenstellungen aufschieben oder sogar verschlafen, seien es Klimawandel, Renten- und Bildungsreform oder Mobilitätswende. Haben sie überhaupt eine Chance, ihre legitimen Interessen durchzusetzen? Gibt es einen Generationenkonflikt oder geht es eher um einen Kampf der Systeme? Gert Scobel diskutiert diese und andere Fragen mit der Klimaaktivistin Carla Reemtsma ("Fridays for Future"), dem Transformationsforscher Felix Beer und der Philosophieprofessorin Kirsten Meyer. 

 

Fotos finden Sie hier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 22. September 2021
Sendetermine
Das könnte Sie auch interessieren