© dpa/Patrick Seeger

makro: Kommunen in der Zwickmühle

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin

Schwimmbäder, Schultoiletten, Standesamt – die Aufgaben der Kommunen sind vielfältig, die Finanzlage oft angespannt. Wie also das Dilemma zwischen Investitionsnotwendigkeit und Sparzwang meistern? Dieser Frage geht das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" in seiner Sendung "Kommunen in der Zwickmühle" am Freitag, 11. Oktober um 21.00 Uhr nach. Livesendung, moderiert von Eva Schmidt. 

Wissen
Fr 11. Okt
21:00 Uhr
Live

Nach Angaben der Staatsbank KfW fehlen den Kommunen schon jetzt 138 Milliarden Euro für notwendige Investitionen. In manchen Kommunen könnte sich die Situation verschärfen, wenn mit dem abflauenden Wirtschaftsboom die Steuerreinnahmen zurückgehen.

Im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung investiert Deutschland laut einer Studie des Ifo-Instituts schon lange deutlich weniger als andere Länder. Um den Durchschnitt der Industriestaaten zu erreichen, müssten die Ausgaben hierzulande mindestens um 40 Prozent steigen. Nachhaltiges Investieren könnte sogar Geld sparen. In Wien entstand vor über 20 Jahren ein Klimaschutzprogramm und seitdem kauft die österreichische Hauptstadt nachhaltig ein. Die Bilanz kann sich sehen lassen: 15 000 Tonnen CO2 weniger und eine Ersparnis von 1,5 Millionen Euro an öffentlichen Geldern. Müsste das Spardiktat der "schwarzen Null", die Forderung nach einem ausgeglichenen Haushalt, also nicht hinterfragt werden?

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 29. August 2019