© ZDF/3sat online Grafik

nano: Chile - Grüne Hoffnung für die Welt

Eine Dokumentation mit Gregor Steinbrenner

Chile liefert den Rohstoff für unsere technisierte Welt: Kupfer. Ein schmutziges Geschäft, bei dem Unmengen Energie benötigt werden. Doch in Chile bahnt sich eine radikale Wende an. Gregor Steinbrenner stellt in der Dokumentation "nano: Chile - Grüne Hoffnung für die Welt", am Dienstag, 3. Dezember, 18.30 Uhr in Erstausstrahlung, die verschiedenen Projekte vor.

nano
Di 03. Dez
18:30 Uhr
Erstausstrahlung

Kupfer ist ein wichtiger Rohstoff für die technisierte Welt. Doch bei der Herstellung von Kupfer werden Unmengen Energie benötigt. In Chile bahnt sich eine radikale Wende an, eine Wende, von der die Welt profitieren könnte. Denn Chile ist auf dem Weg, ein grüner Riese zu werden.

Bis vor kurzem war Kohle der einzige Brennstoff, der zuverlässig genug war für die Kupferindustrie. Neuste Technik bringt die Branche zum Umdenken. Chile wird grün. So entsteht in der Atacama-Wüste im Norden Chiles gerade das größte Solarthermie-Kraftwerk der Welt. Durch ein spezielles Verfahren wird die Wärme der Sonne so gespeichert, dass sie auch nachts Energie liefert. Genug, um den Ansprüchen der Kupferindustrie zu genügen, die enorme Mengen Strom rund um die Uhr und jeden Tag benötig. Bislang konnte das nur Kohle liefern. Das gigantische Solarthermie-Kraftwerk bringt die Wende. In seinem Sog unzählige kleine Projekte, die alle auf grüne Energie setzen. Und die eine ganz große Idee, die Chile zum grünen Energielieferanten für die ganze Welt machen würde.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Marion Leibrecht
leibrecht.mwhatever@3sat.de
Mainz, 27. September 2019