Der Schweizer Unternehmer Patrick Hohmann auf einem der Biobaumwollfelder - Szene aus dem Schweizer Dokumentarfilm "Fair Traders" © ZDF/SRF

3satDokumentarfilmzeit November

Mit Filmen aus der Reihe "Ab 18!", Filmen zur Duisburger Filmwoche und dem Schweizer Film "Fair Traders"

Im November zeigt 3sat in der 3satDokumentarfilmzeit neue Filme aus der Reihe "Ab18!", das Programm anlässlich der 44. Duisburger Filmwoche und dem Schweizer Dokumentarfilm "Fair Traders".

3satDokumentarfilmzeit
ab
Mo 02. Nov
22:25 Uhr
bis
Mo 30. Nov
22:45 Uhr
Mit Erstausstrahlungen

Montag, 2. November · 22.30 Uhr

Ab 18! - Luisa

Dokumentarfilm von Romy Steyer, Deutschland 2020

Erstausstrahlung

In nur fünf Monaten wird die Geografie-Studentin Luisa Neubauer zur „deutschen Greta”. 2019 etabliert sie sich zur Ikone von „Fridays for Future” und scheint dafür wie geschaffen zu sein. Sie ist talentiert, telegen, polarisierend, unterhaltsam und auch ambivalent. Charismatisch und wissenschaftlich versiert, sitzt Luisa Neubauer unversehens in fast allen Talkshows. Luisa trifft die großen Namen der Politik, und nach einem Jahr Aktivismus bietet ihr Siemens einen Aufsichtsratsposten an. Sie lehnt ab - und auch dafür bekommt sie Beifall. Geschickt weicht sie politischen Fallstricken und nicht zuletzt interner Konkurrenz aus. In ihrer Langzeitbeobachtung gelingt Romy Steyer das ungewöhnliche Porträt einer öffentlichen Person.

 

Montag, 2. November · 23.15 Uhr

Ab 18! - Being Sascha

Dokumentarfilm von Manuel Gübeli, Schweiz/Deutschland 2020 Erstausstrahlung

Als Teenager outet sich Sascha zunächst als lesbisch, mit 20 als trans. Kurze Zeit später begegnet Sascha der Begriff, der der eigenen Geschlechtsidentität am nächsten kommt: nichtbinär trans. „Trans” heißt, dass Sascha sich nicht mit dem Geschlecht identifiziert, das Sascha bei Geburt zugewiesen wurde. „Nichtbinär”, dass auch das andere nicht passt. Heute lebt Sascha so, wie Sascha sich seit jeher fühlt. Doch überall gilt es zwischen männlich und weiblich zu unterscheiden: Umkleidekabinen, Formulare, Sprachgebrauch. Auch deshalb ist Sascha heute bewusst eine sichtbare Transperson. Filmemacher Manuel Gübeli hat Sascha im Alltag begleitet. Die Kurzfilme und Videoarbeiten des Schweizer Künstlers und Filmemachers laufen auf internationalen Festivals und sind in Ausstellungen zu sehen.

 

Montag, 2. November · 23.50 Uhr

Ab 18! - Die Gewichtheberin

Dokumentarfilm von Constantin Hatz und Annelie Boros, Deutschland 2020

Erstausstrahlung

Die Gewichtheberin Sarah Fischer ist U20-Europameisterin und gilt als stärkste Frau Österreichs. Die 19-Jährige trainiert für einen Olympia-Startplatz. Während sie nicht nur als Athletin, sondern auch als junge Frau ihren Platz in einem männerdominierten Umfeld zu finden versucht, kommt es immer wieder zu Spannungen mit ihrem Trainer und Vater Ewald. Da ist auf der einen Seite der Leistungssport, dem sich Sarah seit ihrer frühen Kindheit kompromisslos widmet. Auf der anderen Seite wünscht sich die junge Frau mehr Selbstbestimmung und ein Leben außerhalb des Trainingsplans und Leistungsdrucks. Constantin Hatz und Annelie Boros blicken in den Alltag einer jungen Leistungssportlerin.

 

Montag, 9. November · 22.30 Uhr · 3satDokumentarfilmpreis 2017

Tiere und andere Menschen

Dokumentarfilm von Flavio Marchetti, Österreich 2017

Erstausstrahlung

Das Wiener Tierschutzhaus beherbergt 1000 tierische Schützlinge: von ausgesetzten Haustieren, konfiszierten Exoten bis zu Wildtieren, die aus ihrem natürlichen Lebensraum verdrängt wurden. Trotz allem ist es ein Ort voller Hoffnung, der den Rahmen für eine Vielzahl beklemmender wie humorvoller Geschichten bildet. Regisseur Flavio Marchetti wirft in seinem ersten Kinodokumentarfilm einen zärtlichen Blick auf die Beziehung zwischen Mensch und Tier und einen kritischen Blick auf ein gesellschaftliches System, das die Tiere dahin befördert hat, wo wir sie antreffen. Der Film wurde 2017 auf der Duisburger Filmwoche mit dem 3sat-Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet.

 

Dienstag, 10. November · 23.00 Uhr · 3satDokumentarfilmpreis 2016

Brüder der Nacht

Dokumentarfilm von Patric Chiha, Österreich 2016

Erstausstrahlung

Not und Sehnsucht hat junge bulgarische Roma nach Wien getrieben, wo sie sich prostituieren. Sie verkaufen ihre Körper, weil sie ihr Geld nicht mit Betteln oder kaum rentablen Jobs verdienen wollen. Sie lassen sich von ihren Kunden für ihre Dienste bezahlen und trennen strickt das Berufliche vom Privaten. Autor Patric Chiha zeigt, wie sich die Männer dem fragilen Rollenspiel des Nachtlebens hingeben und sich in einem zärtlichen, eitlen, manchmal aggressiven Zusammenhalt arrangieren. Sein Film feierte 2016 Premiere auf der Berlinale und wurde im selben Jahr auf der Duisburger Filmwoche mit dem 3sat-Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet.


Montag, 16. November · 22.30 Uhr · 3satDokumentarfilmpreis 2019

Bewegungen eines nahen Bergs

Dokumentarfilm von Sebastian Brameshuber, Österreich/Frankreich 2019

Erstausstrahlung

Jenseits des Wettlaufs um technische Innovation, kartellartiger Absprachen und einem verhängnisvollen Zusammenspiel von Marketing und Abgaswerten findet sich am Fuße eines Erzbergs in der Steiermark ein noch nicht ganz so entfremdeter Teil des Automarkts: Cliff ist aus Nigeria gekommen und kauft alte Autos an, um sie in einer Lagerhalle zu zerlegen, die Teile zu sortieren und für den Markt in seiner alten Heimat aufzubereiten. Der Film von Sebastian Brameshuber vermittelt in distanzierter, konzentrierter Form, was seine Arbeit auszeichnet und was sie in Interaktion mit den Körpern und Dingen hervorbringt. Ausgezeichnet mit dem 3sat-Dokumentarfilmpreis 2019.

 

Dienstag, 17. November · 23.00 Uhr

Geschmack der Hoffnung – Taste of Hope · Aus dem Wettbewerb der 43. Duisburger Filmwoche

Dokumentarfilm von Laura Coppens, Schweiz/Deutschland 2019

Erstausstrahlung

2010 gab Unilever die Schließung der profitablen Fralib Teevorbereitungs- und Verpackungsanlage in Südfrankreich bekannt. Die Belegschaft kämpfte. Und 1336 Tage später übernahmen Arbeiterinnen und Arbeiter Unternehmen und Produktion. Immer wieder aufs Neue diskutieren sie, nach welchen Regeln sie spielen wollen. Zwei Jahre lang hat Filmemacherin Laura Coppens die neue Kooperative zwischen Finanzierungsproblemen, Teeverkostung und Konfliktbewältigung begleitet. Kann dieses alternative Projekt in einem übersättigten und hart umkämpften Markt heute rentabel sein? Der Film lief im vergangenen Jahr im Wettbewerb der Duisburger Filmwoche.

 

Montag, 30. November · 22.50 Uhr

Fair Traders

Dokumentarfilm von Nino Jacusso, Schweiz 2018

Deutsche Erstausstrahlung

Drei Akteur*innen der freien Marktwirtschaft übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft und nachfolgende Generationen: Sie wirtschaften nachhaltig. Der Film von Nino Jacusso blickt auf Karrieren von erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern in unterschiedlichen Stadien, die lokal, national und international agieren und Markt und Moral vereinbaren. Menschen, die tagaus, tagein zwischen fairer Bezahlung innerhalb der gesamten Lieferkette, biologischer Produktion und dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft balancieren.

 

Das PDF zum Presseheft„DOKUMENTARFILMHERBST in 3sat“ finden Sie hier.

 

Fotos zur Reihe "Ab 18!" finden Sie hier.

 

Fotos zum Programm zur Duisburger Filmwoche finden Sie hier.

 

Fotos zu den Filmen der 3satDokumentarfilmzeit finden Sie hier.

 

Das PDF zum Presseheft "DOKUMENTARFILMHERBST in 3sat" finden Sie hier.

 

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Claudia Hustedt
hustedt.cwhatever@3sat.de
Mainz, 07. Oktober 2020
Sendetermine