Markus Poschner ist Chefdirigent des Orchestra della Svizzera italiana © ZDF und SRF/RSI

Drei Konzerte von Johannes Brahms

Unter der Leitung von Markus Poschner spielt das Orchestra della Svizzera italiana drei seiner Sinfonien

Der deutsche Komponist, Pianist und Dirigent Johannes Brahms gilt als Vertreter der Romantik und zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte. 3sat zeigt am Sonntag, 17. November 2019, ab 10.05 Uhr drei Konzerte von Johannes Brahms in Erstausstrahlung. Unter der Leitung des deutschen Dirigenten Markus Poschner spielt das Orchestra della Svizzera italiana die Sinfonien Nr. 1 c-Moll, Nr. 2 D-Dur und Nr. 3 F-Dur in der Konzerthalle in Lugano.

Konzert
ab
So 17. Nov
10:05 Uhr
Erstausstrahlungen

Für seine erste Sinfonie „Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 68.“, die 3sat am Sonntag, 17. November 2019, um 10.05 Uhr zeigt, brauchte Brahms - inklusive Unterbrechungen - über 14 Jahre. Zur Uraufführung brachte er sein Werk am 4. November 1876 unter der Leitung von Felix Otto Dessoff in Karlsruhe.

Um 10.50 Uhr folgt „Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur“. Sie gilt als seine Heiterste. Bei ihrer Komposition beflügelte ihn der österreichische Wörthersee, von wo aus er dem Wiener Kritiker Eduard Hanslick schrieb, dass "...da die Melodien fliegen, daß man sich hüten muß, keine zu treten".

Die beliebteste der Brahms-Sinfonien ist auch die kürzeste: Um 11.35 Uhr präsentiert 3sat mit „Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur, op. 90“. Johannes Brahms hatte sie 1883 in seinen Ferien in Wiesbaden fertiggestellt. Antonín Dvořák war einer von vielen Musikerkollegen, die Brahms 3. Sinfonie als seine Beste lobte: "Das Herz geht einem dabei auf".

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Jessica Zobel
zobel.jwhatever@3sat.de
Mainz, 11. November 2019