Blutdruckmessen für die Hauskatze © obs/David Herrareaz Calzada

makro: Wachstumsbranche Tiergesundheit

Das MRT für die Katze, die Aufbau-Nahrung für’s Pferd oder der Antibiotika-Einsatz in der Masttierhaltung - viele verdienen mit, wenn es um das vermeintliche Wohlergehen der Tiere geht. Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" berichtet am Freitag, 5. April 2019, um 21.00 Uhr über die "Wachstumsbranche Tiergesundheit". Erstausstrahlung.

Wissen
Fr 05. Apr
21:00 Uhr
Live

Die Hüftoperation für den treuen Vierbeiner oder das Spezialfutter für die Hauskatze, die an Diabetes leidet: Die Filmautoren zeigen, dass Tierbesitzer in den reichen Ländern Europas und Nordamerikas heute gerne bereit sind, für Hund, Katze und Pferd tief in die Tasche zu greifen. Das Geschäft mit der tierischen Gesundheit sei lukrativ, deshalb haben es auch Pharmaunternehmen für sich entdeckt.

"makro" fragt, wie sinnvoll der Einsatz von Hightech-Medizin und Tier-Arzneimitteln ist. Kritiker sehen das Problem vor allem bei den Tierärzten. Während sie mit ihrer Dienstleistung - der Behandlung von Tieren - zu wenig verdienen, mache der Verkauf von Arzneimitteln in manchen Veterinärpraxen bereits 80 Prozent des Umsatzes aus. Denn anders als in der Humanmedizin, ist die Verschreibung und Abgabe von Medikamenten nicht auf Arzt und Apotheker verteilt.

ZDF
HA Kommunikation/
3sat Presseteam

Maja Tripkovic
tripkovic.mwhatever@3sat.de
Mainz, 13. Februar 2019